• Seit Generationen
    Seit Generationen

    Schwarz und gelbes Band. Die Eggetaler Jungs.

  • Seit Generationen
    Seit Generationen

    Schwarz und gelbes Band. Die Eggetaler Jungs.

  • Seit Generationen
    Seit Generationen

    Schwarz und gelbes Band. Die Eggetaler Jungs.

Gelb-rote Karte für Philipp Koring nach einer halben Stunde bringt Gäste in Überzahl.

Gleich vier faule Eier hat BW Oberbauerschaft dem SV Börninghausen ins (Oster)Nest gelegt. Der 4:0 (1:0)-Auswärtssieg der Oberbauerschafter war zugleich der erste Sieg in der Fremde. "Irgendwann musste ja auch auswärts mal der Knoten platzen", meinte BWO-Coach Daniel Bönker nach der Partie im Eggetal. Während sich die Blau-Weißen aus Oberbauerschaft damit immer mehr Luft im Tabellenkeller verschaffen, bleibt die rote Laterne der Fußball-Kreisliga A auch nach dem Osterwochenende in Börninghausen hängen.

Sven Oevermann verwandelt Elfmeter zur 1:0-Führung

Der Sieg der Gäste ging am Ende auch in der Höhe in Ordnung. Die Börninghauser begannen zwar sehr besonnen, schafften es aber über die kompletten 90 Minuten nicht, Torgefahr auszustrahlen. So war ein Freistoß von Julian Feist Mitte der ersten Halbzeit die einzig nennenswerte Torchance der Gastgeber. Aber auch die Oberbauerschafter taten sich im Spiel nach vorne sehr schwer. Einzig in der 25. Minute spielten die Gäste gefällig und direkt nach vorne. Und dies brachte gleich die Führung. Philip Koring konnte Kevin Wölfer nur durch ein Foul stoppen und den fälligen Strafstoß verwandelte Sven Oevermann sicher zum 0:1.

Nur sechs Minuten später sah Koring zudem noch die gelb-rote Karte. Spätestens damit waren die Weichen zum Oberbauerschafter Sieg gestellt. Dennoch war Daniel Bönker mit der spielerischen Vorstellung seiner Mannschaft trotz Halbzeitführung alles andere als zufrieden. "Börninghausen hat uns viel Platz gelassen, aber wir haben es einfach nicht geschafft, vernünftig Fußball zu spielen".

Dies änderte sich dann in der zweiten Halbzeit. Bereits in der 56. Minute legte Dario Seuthe per Kopf nach Freistoß von Dominik Riemer zum vorentscheidenden 0:2 nach. Nach schöner Einzelleistung markierte Kevin Wölfer in der 69. Minute das 0:3 nach und BWO-Kapitän Tim Tödtmann stellte den 0:4-Endstand her. 

 erste 29032016

Die Entscheidung
Kevin Wölfer markiert in dieser Situation das 3:0 im Kellerduell für BW Oberbauerschaft beim SVE Börninghausen. Foto: Michael Meier

 

SV Börninghausen: Thorben Pospiech; Pascal Schulz, Dennis Gostmann, Philip Koring, Christian Vortmeyer, Sven Philipp Tücke, Lukas Vullriede (73. Marcel Biedermann), Steffen Jaeger (57. Nicolas Bohnes), Tobias Pötting, Julian Feist (73. Stefan Rüb), Daniel Nenneker. BW Oberbauerschaft: Marvin Riemer; Dominik Riemer, Timo Senger, Maik Reibetanz (60. Florian Schulte), Michael Büker, Mirko Riemer, Patrick Brosend (55. Jannis Krause), Sven Oevermann, Tim Tödtmann, Dario Seuthe, Kevin Wölfer (73. Finn Bethke). Tore: 0:1 (25.) Overmann (Strafstoß), 0:2 (56.) Seuthe, 0:3 (69.) Wölfer, 0:4 (79.) Tödtmann. Gelb-rot: Koring (31.)

Quelle: Neue Westfälische

 

Bitter. SVE nicht belohnt nach toller Aufholjagd.

Wie schon im Hinspiel wurde auch diesmal wieder einiges geboten. "Bei solchen Spielen kommen einem graue Haare. Es war letztlich ein glücklicher Sieg", gab Gästetrainer Willi Rogalsky nach dem Spiel offen zu.

Die Eggetaler begannen sehr aggressiv und ließen Espelkamp zunächst nicht in die Partie kommen. Erst Mitte der ersten Halbzeit bekam TuRa langsam Zugriff aufs Spiel und ging durch Tobias Pauls (32.) in Führung. Kurz nach der Pause konnte Danny Stoll (55.) zum 2:0 nachlegen. Danach hatten die Gäste einige Chancen zur Vorentscheidung. Spätestens mit dem 1:2 durch Julian Feist (65.) bekam der SVEB wieder Oberwasser. In der 85. Minute wurden die Bemühungen der Börninghauser durch das Tor von Dennis Gostmann belohnt.

Doch diesmal konnte TuRa kontern. Nur zwei Minuten nach dem 2:2 traf erneut Danny Stoll mit einem Traumtor aus spitzem Winkel zum 2:3. Ein verwandelter Strafstoß von Paul Unrau in der Nachspielzeit sorgte dann gegen drängende Hausherren für die endgültige Entscheidung.

SVE Börninghausen Ü45 holt mit einem 4:1 Sieg den Titel.

Der SVE Börninghausen verhinderte in der Ü 45-Konkurrenz den Titel-Hattrick des BSC Blasheim, denn die Eggetaler setzten sich mit 4:1 durch. Unter dem Strich blieb wieder einmal eine perfekt organisierte Abschluss-Veranstaltung, für die seit Oktober des vergangenen Jahres Staffelleiter Andreas Varenkamp und seine Mitstreiter gesorgt hatten.

SVE Börninghausen - BSC Blasheim 4:1 (1:1)
"Das ist ein gutes Gefühl. Und ich glaube, wir haben verdient gewonnen", freute sich SVEB-Torjäger Olaf Feist nach dem Triumph.

Die Eggetaler legten das 1:0 durch Ralf Kölling vor, Dirk Warmann markierte das 1:1. Nach dem Seitenwechsel unterlief Warmann ein Eigentor zur 2:1-Führung der Börninghausener, die immer besser ins Spiel gegen dezimiert angetretene Blasheimer fanden. Olaf Feist zeichnete für das 3:1 erfolgreich und Sekunden vor dem Abpfiff einer spannenden Auseinandersetzung setzte Detlef Warner mit seinem Treffer zum 4:1 den Schlusspunkt.

u45 meister 2016

Große Freude beim SVE Börninghausen
In einem sehr spannenden Finale der Ü 45-Konkurrenz wurde der ewige Rivale BSC Blasheim mit 4:1 besiegt. Foto: Stefan Pollex

Zum Meisterteam des SVE Börninghausen gehören folgende Spieler: Danilo Stoyan, Thomas Henke, Ralf Kölling, Thomas Arndt, Michael Schulz, Stefan Krämer, Olaf Jacobmeier, Michael Schlüter, Detlef Warner, Olaf Feist und Bernd Möllenberg.

Familienbande

Doch nicht nur die Familie Wickenkamp hatte etwas zu feiern, sondern auch zwei Schlüters hatten am Samstag extrem gute Laune. Zu der erfolgreichen Rahdener Ü 55-Meistermannschaft gehört mit Reinhard Schlüter der Vater von Michael Schlüter, der kurz zuvor mit dem SVE Börninghausen das Ü 45-Endspiel gegen den BSC Blasheim gewonnen hatte

In der Fußball-Kreisliga A wird endlich wieder gespielt.

Sieben der acht vorgesehenen Partien gingen gestern über die Bühne.

VfB Fabbenstedt - SV Börninghausen 2:1 (1:0)

Der VfB Fabbenstedt hat den Angriff des Tabellenletzten aus Börninghausen erfolgreich abgewehrt. Dabei stand die Begegnung bis zum Ende auf des Messers Schneide. Letztlich mit dem glücklichen Ende für die Gastgeber.

In den ersten 45 Minuten waren die Fabbenstedter das bessere Team und führten durch das Tor von Felix Droste zur Pause auch verdient mit 1:0 (22.). Gleich nach dem Seitenwechsel die kalte Dusche für den VfB, denn Timo Jaeger erzielte in den 47. Minute das 1:1. Danach drückten die Eggetaler, waren im Torabschluss aber nicht zwingend genug. So brachte ein Konter in der 85. Minute die Entscheidung zugunsten des VfB.

Nach schöner Vorarbeit von Timon Schmidt war es wieder Felix Droste, der goldrichtig stand und zum 2:1 einschieben konnte. "Es sind drei glückliche Punkte. Aber die nehmen trotzdem gerne mit", so Trainer Rainer Mannel.

Spannung und Dramatik sowie Entscheidungen vom Punkt.

Der Halbfinalspieltag der Fußball-Altliga-Hallenkreismeisterschaften am Samstag in Pr. Oldendorf hatte einiges zu bieten.

Ü 32 TuS Gehlenbeck - SV Börninghausen 2:1 (1:0)
Viel Tempo in einer Partie zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Gehlenbeck legte den besseren Start hin und ging schon in der 5. Minute durch Christian Aldegeerds in Führung. In der zweiten Halbzeit ging das Spiel hin und her, ehe wiederum Aldegeerds mit dem 2:0 zur Vorentscheidung traf. Der Anschlusstreffer für die Eggetaler durch Björn Vortmeier kam zu spät (30.).

Ü 45 SV Börninghausen - SV Schnathorst 5:1 (3:0)
Eine recht einseitige Partie, in der die Eggetaler innerhalb von zwei Minuten zur Vorentscheidung kamen. Detlef Warner und Michael Schlüter trafen innerhalb der 12. Minute zum 2:0, Olaf Feist erhöhte in der 14. Minute auf 3:0. Das 1:3 für Schnathorst durch Michael Struck (23.) änderte am Spielverlauf nichts. Der SVEB erhöhte durch Thomas Arndt (28.) und Ralf Kölling (29.) sogar noch auf 5:1.

 

Endspieltag am 19. März in Lübbecker Kreissporthalle

Insgesamt neun Spiele gibt es am kommenden Samstag, 19. März, beim Endspieltag in der Lübbecker Kreissporthalle.

Der Endspieltag startet ab 12.15 Uhr mit drei Spielen um Platz 3 für die Ü45 (Schnathorst - Alswede), die Ü55 (FC Oppenwehe - SSV Pr. Ströhen) und die Ü40 (TuRa Espelkamp - TuS Gehlenbeck).

Danach gibt es sechs Endspiele hintereinander. Der geplante Ablauf: 14.30 Uhr Ü32 II HSC Alswede II - FC Lübbecke III, 15.15 Uhr Ü45 SV Börninghausen - BSC Blasheim, 16 Uhr Ü55 TuSpo Rahden - Eintracht Tonnenheide, 16.45 Uhr Ü50 TuS Levern - TuSpo Rahden, 17.45 Uhr Ü40 TuS levern - TuS Tengern, 18.30 Uhr Ü32 Union Varl - TuS Gehlenbeck

Schwarz-Gelbe Unterstützung benötigt.

Für zwei SVE Mannschaften geht es am Samstag, den 12. März um den Einzug in die Altliga-Finals. Ausgetragen werden die Halbfinalpartien in der Sporthalle in Pr. Oldendorf. Der SVE Börninghausen hat Hallendienst.

Den Auftakt macht unsere Ü32 bereits um 12:40 Uhr und trifft im Halbfinale auf den TuS Gehlenbeck. Ein paar Zeigerumdrehungen und Bierchen später ist dann unsere Ü45 gefordert. Um 17:20 Uhr ist der Halbfinalgegner der SV Schnathorst.

Wir freuen uns auf einen unterhaltsamen, spannenden und vor allem erfolgreichen Fußball Nachmittag mit Euch!
 
Gruß
Christoph Zeh

Der Tabellenletzte SV Börninghausen holt den ersten Saisonsieg beim 6:1 gegen Pr. Ströhen.

julianfeist 29022016Der Ball in der Kreisliga A rollt wieder. Und kilometerweit hörte man die Steine purzeln, die vom SV Börninghausen abgefallen waren. Beim spektakulären 6:1 gegen den SSV Pr. Ströhen feierten die Eggetaler endlich den ersten Saisonsieg.

SV Börninghausen - SSV Pr. Ströhen 6:1 (2:1).
"Dieses Spiel war das richtige Zeichen, wie es laufen muss", freute sich SVEB-Trainer Stefan Krämer über den so wichtigen ersten Saisonsieg.

Foto Rechts: Auf dem Weg zum vierten Streich: Julian Feist braucht nur noch einzuschieben und erzielt das 4:1 für den SVEB. Foto: Michael Meier

Dabei begann die Partie mit einem Nackenschlag für die Eggetaler, denn schon in der vierten Minuten traf Christian Spreen-Ledebur zur Ströher Führung. Doch insgesamt war der SVEB das griffigere Team. Unter tatkräftiger Mithilfe von SSV-Schlussmann Björn Rohlfing kamen die Hausherren durch Julian Feist (20.) zum Ausgleich und noch vor der Pause legte Sven Tücke (30.) zum 2:1 nach.

Mitten in eine Drangphase der Gäste war es dann Tobias Pötting, der mit einem platzierten Flachschuss für die Vorentscheidung sorgte (60.). Danach kam von den Nordkreislern nichts mehr und so konnte Börninghausen durch Feist (65.), Lukas Vullriede (75.) und Timo Jaeger (85.) ungestört zum 6:1 nachlegen.

"Man kann hier sicherlich verlieren, aber nicht so. Das war eine völlig charakterlose Vorstellung", ärgerte sich Toni Trucco maßlos über die "Klatsche" beim Tabellenletzten.

Erster Viertelfinal-Spieltag der Altliga-Hallenrunde in der Dielinger Sporthalle absolviert.

Der erste Viertelfinalspieltag der Fußball-Altliga ist Geschichte. Besonders torfreudig zeigten sich dabei die Ü 45-Teams des BSC Blasheim und SVE Börninghausen, die überzeugende Auftritte ablieferten.

Ü 32
FC Lübbecke - SV Börninghausen 1:2 (0:1).
Die bisher so starken Lübbecker kamen mit den diszipliniert spielenden Eggetalern nicht zurecht. Mit dem Pausenpfiff erzielte Torsten Bunde das 1:0 für den SVEB. Mustafa Halili stellte mit dem Ausgleich in der 18. Minute alles wieder auf Anfang. Als sich alle Akteure bereits auf das Siebenmeterschießen eingestellt hatten, fiel der umjubelte Siegtreffer doch noch. In der 30. Minute wurde ein Freistoß von Daniel Nenneker ins FC-Tor- abgefälscht.

nenneker 29022016

Die Entscheidung: Der lächelnde Daniel Nenneker (r.) hat gerade für den SVE Börninghausen das 2:1 gegen den FC Lübbecke markiert und für das Weiterkommen gesorgt. Foto: Stefan Pollex

 

Ü 32 II
FC Lübbecke III - SV Börninghausen II 3:0 (1:0). Starke Lübbecker drückten dem Spiel ihren Stempel auf und siegten verdient. Murat Ersönmez, Zenan Pasieka und Tobias Behring machte den Einzug ins Halbfinale klar.

Ü 45
SV Börninghausen - OTSV Pr. Oldendorf 8:0 (4:0). Keine Chance für den OTSV gegen die Angriffsmaschinerie der Eggetaler. Olaf Feist, Michael Schlüter und Ralf Kölling trafen jeweils zweimal, einmal waren Thomas Arndt und Thomas Henke erfolgreich.

SVE Teams spielen die Viertelfinalspiele hintereinander am kommenden Samstag, 27. Februar in Dielingen.

Ü 32
HSC Alswede - SV Börninghausen 0:1 (0:0)
Die Eggetaler siegten knapp aber nicht unverdient. Daniel Nenneker drückte zum alles entscheidenden 1:0 ein. Die Alsweder sind ausgeschieden.
Viertelfinale: Samstag, 27.02. um 14.15 Uhr in Dielingen. Gegner FC Lübbecke.

Ü32 II
Spielfrei
Viertelfinale: Samstag, 27.02. um 13.35 Uhr in Dielingen. Gegner FC Lübbecke III.

Ü 45
FC Oppenwehe - SV Börninghausen 0:4 (0:4).
Eine klare Angelegenheit für den SVEB, der das Endergebnis durch Tore von Ralf Kölling, Detlef Warner und Olaf Feist (2) schon zur Pause herstellte.
Viertelfinale: Samstag, 27.02. um 12.55 Uhr in Dielingen. Gegner OTSV Pr. Oldendorf.

Ü 50
TuS Oppendorf - SV Börninghausen 2:0 (0:0).
Martin Becker war Oppendorfs Matchwinner. Er schnürte eine Doppelpack und ließ die Nordkreisler über drei Punkte jubeln.

Viertelfinale

Ü32: FC Lübbecke - SV Börninghausen, SpVg. Union Varl - TuS Tengern, TuS Gehlenbeck - SSV Pr. Ströhen, SC Isenstedt - VfB Fabbenstedt

Ü32 II: FC Lübbecke II - TuS Stemwede II, FC Lübbecke III - SV Börninghausen II, TuS Dielingen II - Union Varl II, VfL Frotheim II - HSC Alswede II

Ü40: TuS Levern - BSC Blasheim, TuS Tengern - TuSpo Rahden, SV Hüllhorst - TuRa Espelkamp, TuS Gehlenbeck - FC Oppenwehe

Ü45: SV Börninghausen - OTSV Pr. Oldendorf, BSC Blasheim - VfB Fabbenstedt, HSC Alswede - TuS Gehlenbeck, SV Schnathorst - FC Oppenwehe

Ü50: VfB Fabbenstedt - SuS Holzhausen, TuS Levern - TuS Dielingen, Tonnenheide - Blasheim, TuSpo Rahden - TuS Stemwede

Zwei SVE-Teams sind definitiv in den Finalrunden.

Während der Senioren-Fußball witterungsbedingt weiterhin pausiert, rollte bei den Altherren das runde Leder in der Halle.

Ü 32 - KANN ES PACKEN
SV Börninghausen - SG Levern/Oppenwehe 2:0 (0:0).
Die SG bestimmte die erste Halbzeit ohne einen Treffer setzen zu können. Das machte die Eggetaler nach dem Seitenwechsel besser und nutzten durch Andre Raulwing (24.) und Daniel Nenneker (28.) ihre Torchancen. Somit haben die Eggetaler den Einzug ins Viertelfinale in den eigenen Händen. Mit einem Sieg kommenden Samstag gegen den HSC Alswede ist der Einzug gesichert. Anstoss ist um 14.20 Uhr in Pr. Oldendorf

Ü 32 II - IST QUALIFIZIERT
VfB Fabbenstedt II - SV Börninghausen II 2:2 (1:2).
Ein verteiltes Spiel mit einem insgesamt gerechten Remis. Eike Struß und Oliver Schulz trafen für den SVEB, für den VfB erzielten Lutz Hagemeier und Matthias Tegeler die Tore. Aus Sicht des SVE eigentlich zu wenig, nur ein Sieg hätte den Einzug ins Viertelfinale gesichert. Freudige Nachricht allerdings wenige Zeit später: Durch eine Überraschung in einer anderen Begegnung hat sich der SVE nun doch für das Viertelfinale qualifiziert. Spielfrei am kommenden Wochenende.

Ü45 - IST QUALIFIZIERT
Spielfrei am letzten Wochenende. Die Mannschaft von Peter Lusmöller ist bereits sicher qualifiziert für die Finalrunden. Am Samstag gehts zum letzten Gruppenspiel gegen den FC Oppenwehe um 17.00 Uhr in der Halle in Rahden.

Ü 50 - HAT SICH LEIDER NICHT QUALIFIZIERT
SuS Holzhausen - SV Börninghausen 0:0.
Beide Teams hatten in diesem umkämpften Derby ihre Chancen, aber die Torhüter verhinderten Torerfolge. Dabei überstanden die Eggetaler sogar zwei Minuten in Unterzahl aufgrund einer Zeitstrafe. Gute Leistung der Mannschaft, aber leider hätte nur ein Sieg die Hoffnungen auf ein Weiterkommen aufrechtgehalten. Somit ist am kommenden Samstag um 13.40 Uhr gegen den TuS Oppendorf das letzte Spiel der Ü50. Gespielt wird in Rahden.

 

platzhalter