• Mit viel Spin
    Mit viel Spin

    Seit 40 Jahren eine feste Größe im Verein.

  • Mit viel Spin
    Mit viel Spin

    Seit 40 Jahren eine feste Größe im Verein.

  • Mit viel Spin
    Mit viel Spin

    Seit 40 Jahren eine feste Größe im Verein.

  • Mit viel Spin
    Mit viel Spin

    Seit 40 Jahren eine feste Größe im Verein.

  • Mit viel Spin
    Mit viel Spin

    Seit 40 Jahren eine feste Größe im Verein.

  • Mit viel Spin
    Mit viel Spin

    Seit 40 Jahren eine feste Größe im Verein.

  • Mit viel Spin
    Mit viel Spin

    Seit 40 Jahren eine feste Größe im Verein.

  • Mit viel Spin
    Mit viel Spin

    Seit 40 Jahren eine feste Größe im Verein.

Am Wochenende 28.08. und 29.08.2010  richtete die Tischtennisabteilung Ihre Vereinsmeisterschaften aus. Nachfolgend eine Zusammenfassung der wie immer interessanten und spannenden Wettkämpfe mit einigen Fotos und den Platzierungen in den einzelnen Wettbewerben.Bevor wir aber am Samstag, 28.08. um 10.00h mit den Wettkämpfen begannen, wurde wieder einmal fleißig geputzt und die Tischtennis-Tische auf Vordermann gebracht. Insgesamt starteten zehn männliche und fünf weibliche Vereinsmitglieder, also total 15 Spieler/innen.

Bedauerlicherweise gegenüber 16 männlichen und sechs weiblichen, also total 22 Vereinsmitgliedern in 2009, gerade im männlichen Bereich eine erheblich geringere Teilnahme. Möglicherweise bedingt durch das Unwetter welches am Donnerstag über das nördliche Ostwestfalen niedergegangen war, aber vielleicht auch aus mangelndem Interesse. Wie dem auch sei, hatten die insgesamt 15 Teilnehmer/innen sicherlich Ihren Spaß und wurden hoffentlich letztendlich mit Ihren Vorstellungen entsprechenden Platzierungen belohnt.

Samstag, 28.08.2010

Herren-Einzel

Sieben Herren und drei Jugendliche spielten jeder gegen jeden, so dass es hier zu insgesamt für jeden zu neun Begegnungen kam. Auch in diesem Jahr bekamen die vermeintlich schwächeren (3. Mannschaft und Jugendliche) geringe Punktvorgaben pro Satz. Letztendlich sah die Abschlusstabelle folgendermaßen aus:

 Platzierung       Name                                Spiele      Sätze

 1                       Sauerwald, Jens               8 : 1         25 : 10

 2                       Honemerann, Matthias     7 : 2         25 : 11

3                       Honermann, Alexander     7 : 2        25 : 14

4                       Roesch, Klaus                   6 : 3        21 : 12

 5                       Haake, Detlef                    6 : 3         21 : 13

 6                       Roesch, Rainer                 5 : 4         21 : 15

 7                       Roesch, Christian              3 : 6       13 : 19 

8                       Sieckmann, Andreas         3 : 6       10 : 21

 9                       Sewing, Felix                     1 : 8         6 : 25

 10                     Stiebel, Jürgen                   0 : 9        4 : 27

  

Der letztjährige Vereinsmeister Rainer Roesch wurde entthront und das durch Jens Sauerwald, der vor zwölf Monaten noch mit dem unliebsamen neunten Platz vornehmen musste. Wie das?  Zum einen war Jens im letzten Jahr über die Punktvorgaben gegen vermeintlich schwächere gestolpert, zum anderen ist aber auch die Leistungsdichte enger geworden. Im Prinzip konnten die ersten sechs jeder gegen jeden gewinnen und irgendwie hat auch jeder dem anderen Punkte abgenommen, was letztendlich auch die geringen Satzunterschiede von Platz 1) 25 : 10 gegenüber Platz 6) 21 : 15 widerspiegelt. Signifikant für die Ausgeglichenheit der Spieler ist z. B. die Begegnung des diesjährigen Siegers Jens Sauerwald der gegen den letztendlich sechsten Rainer Roesch nach Abwehr von drei Matchbällen im fünften Satz gewann. Beachtlich natürlich das exzellente Abschneiden der zwei Honermann Brüder, die ungeachtet der geringen Punktvorgabe von einem Zähler pro Satz den zweiten und dritten Platz in der Herren Konkurrenz für sich belegen konnten. Zudem war es Alexander Honermann, der den späteren Sieger Jens Sauerwald die einzige Niederlage mit 3 : 1 Sätzen beifügte.

 
Herren-Doppel

 Traditionell wurde bisher die obere Hälfte der Spielberechtigungsliste den folgenden wahllos zugelost um möglichst homogene Doppelpaarungen zu gewährleisten. Da auch dieses wahllose Zufallsverfahren in der Vergangenheit zu nicht befriedigenden Ergebnissen führte, wurde vor dem Beginn der Einzelwettkämpfe entschieden, dass der erste der Einzelwettkämpfe mit dem letzten der Einzelwettkämpe spielen solle und der zweite mit dem vorletzten und so weiter und so fort….

Letztendlich führten diese Begegnungen zu folgenden Platzierungen:

Platzierung   Paarung                                                                            Spiele     Sätze

 1                   Haake, Detlef (5)                 /    Roesch, Rainer (6)           4 : 0       12 : 4

 2                   Honermann, Matthias (2)    /    Sewing, Felix (9)               3 : 1       10 : 6

 3                   Sauerwald, Jens  (1)           /    Stiebel, Jürgen  (10)         2 : 2         9 : 9

4                   Honermann, Alexander (3) /     Sieckmann, Andreas (8)  1 : 3          4 : 10

5                   Roesch, Klaus  (4)              /     Roesch, Christian  (7)      0 . 4          5 : 12

 
Zu einem echten Endspiel kam es zwischen den Paarungen Detlef Haake / Rainer Roesch gegen Matthias Honermann / Felix Sewing, welches die erstgenannten erst im fünften Satz für sich entscheiden konnten.

 SVE_Erwachsene_10
vorne v. links: Viola Roesch, Alexander Honermann, Maike Bäumer
hinten v. links: Jens Sauerwald, Klaus Roesch, Rainer Roesch, Christian Roesch, Claudia Aschemeier, Jürgen Stiebel, Sabine Sieckmann, Marilyn Haake, Felix Sewing, Detlef Haake, Andreas Sieckmann, Matthias Honermann
                                  

Damen-Einzel

Leider nur fünf Damen fanden Zeit und Muße sich im direkten Schlagabtauch gegenüberzustehen. Dabei gab es folgende Ergebnisse:

 Platzierung       Name                                Spiele      Sätze

1                       Haake, Marilyn                 4 : 0          12 : 0

2                       Roesch, Viola                   3 : 1            9 : 5

3                       Aschemeier, Claudia        2 : 2            7 : 9

4                       Bäumer, Maike                 1 : 3             5 : 11

5                      Sieckmann, Sabine            0 : 4             4 : 12

Ungefährdet hier der erste Platz für Marilyn Haake, die sich ohne Satzverlust den ersten Platz sicherte. Knapp hingegen Platz vier und fünf, wo sich Maike Bäumer durch einen knappen 3 : 2 Sieg gegen Sabine Sieckmann durchsetzen konnte. 

Damen Doppel

Bedauerlich dann, dass nur zwei reguläre Doppel gespielt werden konnten, da es keine gerade Teilnehmerzahl gab. Der Doppel-Wettbewerb wurde etwas unkonventionell ausgetragen, indem wahllos ausgeloste Paarungen entstanden, die dann gegeneinander spielten. Die Anzahl der an den siegreichen Doppeln beteiligten Spielerinnen wurde dann addiert und daraus das stärkste Doppel ermittelt. Eine arithmetische Meisterleistung J die wie folgt aussieht:

Platzierung   Paarung                                                                            

1                   Roesch, Viola             / Aschemeier, Claudia     

2                   Bäumer, Maike,         / Sieckmann, Sabine

3                   Haake, Marilyn          /         



Sonntag, 29.08.2010

Hatten bereits einige der männlichen Jugendlichen am Vortage bei den Herren mitgespielt und zum Teil sehr gute Ergebnisse erzielt, begann am Sonntag, 29.08.2010 dann auch der Wettkampf für alle anderen Nachwuchsspieler/innen. Insgesamt gingen 13 Spieler/innen (acht männliche und fünf weibliche) an den Start.

Schade, dass die letztjährige Nachwuchsmeisterscha mit nur sechzehn Teilnehmer/innen noch einmal unterboten wurde, aber auch hier das Fazit, dass die Anwesenden doch wohl entsprechend gekürt wurden.

 Damit es überhaupt zu genügend Spielen kam, spielten alle acht männlichen Spieler gegeneinander und anschließend wurden die Jungen, Schüler und Minis einzeln gewertet. Gleiches galt für die fünf weiblichen Teilnehmerinnen, die ebenfalls alle gegeneinander spielten und anschließend in den Kategorien Mädchen, Schülerinnen und Minis gewertet wurden. Schließlich kam es zu folgenden Ergebnissen:

Jungen

Platzierung       Name                                Spiele      Sätze

1                       Honermann, Matthias       7 : 0          21 : 2

2                       Honermann, Alexander     6 : 1         20 : 3

3                       Sewing, Felix                     5 : 2         15 : 6

4                       Vortmeier, Marvin              4 : 3         12 : 11

5                       Wendland, Niklas              3 : 4           9 : 13

6                       Fischer, Marco                  2 : 5            8 : 16

7                       Brümmelhorst, Noah        1 : 6             5 : 20

8                       Becker, Jan-Philipp           0 : 7            2 : 21

Hier kam es erwartungsgemäß zum äußerst knappen und spannenden Duell der Honermann Brüder, welches dieses mal Matthias, trotz 0 : 2 Rückstand, noch in ein 3 : 2 für sich entscheiden konnte.

 

Schüler 

Platzierung       Name                                Spiele      Sätze

1                       Vortmeier, Marvin              2 : 0         6 : 1

2                       Wendland, Niklas              1 : 1         3 : 4

3                       Fischer, Marco                  0 : 2          2 : 6

Erwartungsgemäß sicher konnte sich Marvin Vortmeier bei nur einem Satzverlust gegen Niklas Wendland den Siegerpokal erspielen. Immerhin jeweils einen Satz konnte Marco Fischer den beiden vor Ihm platzierten „entführen“.

SVE_Jugend_10  

vorne v. links: Annalena Becker, Noah Brümmelhorst, Jan-Philipp Becker, Niklas Wendland, Marco Fischer, Marvin Vortmeier, Alexander Honermann
hinten v. links: Jessica Fischer, Angelika Ens, Lena Husemeyer, Feline Vortmeier, Felix Sewing, Matthias Honermann

Mädchen

 Platzierung       Name                                Spiele      Sätze

1                       Husemeyer, Lena             3 : 1          11 : 5

2                       Fischer, Jessica                3 : 1          10 : 6

3                       Ens, Angelika                    3 . 1          10 : 6

4                       Vortmeier, Feline              1 : 3             7 : 9

5                      Becker, Annalena              0 : 4             0 . 12

Ganz ganz eng und ausgeglichen ging es dann bei den ersten drei der Mädchen-Konkurrenz zu. Alle drei hatten nämlich 3 : 1 Spiele und dann auch noch untereinander sowohl gewonnen, als auch verloren. Letztendlich ging der erste Platz an Lena Husemeyer, da Sie mit 11 : 5 das beste Satzverhältnis hatte. Zwischen Jessica Fischer und Angelika Ens musste bei Satzgleichheit der direkte Vergleich hinzugezogen werden, den Jessica mit einem 3 : 1 Sieg gegen Angelika Ens für sich entscheiden konnte.

Da Feline Vortmeier die einzige Schülerin unter den Mädchen war, konnte Feline den Siegerpokal der Schülerinnen ohne Konkurrenz entgegennehmen. Annalena Becker wurde bei den Minis gewertet.

 

Minis  

Platzierung       Name                                Spiele      Sätze

1                       Brümmelhorst, Noah        2 : 0             6 : 2

2                       Becker, Jan-Philipp           1 : 1            5 : 3

3                       Becker, Annalena              0 : 2            0 : 6

Hier konnte sich haarscharf 11 : 9 im fünften Satz Noah Brümmelhorst den Siegerpokal vor Jan-Philpp Becker sichern. Ohne Satzerfolg, aber mit viel Spaß und Freude, gratulierte Jan-Philipp’s Schwester Annalena als dritte im Bunde den beiden strahlenden Helden zu Ihren Erfolgen.

 

Mixed

Nachdem die Erwchsenen-Konkurrenz am Samstag und auch die Nachwuchshoffnungen am Sonntag quantitativ hinter den Vorjahren zurückgelegen hatten, mussten wir leider im Mixed-Wettbewerb mit nur vier Paaren wohl den traurigen Negativrekord im Vergleich zu den vergangenen Jahren buchen. Aber auch hier galt das Motto: „Klein aber fein“. Denn die wenigen die dabei waren bildeten den „harten Kern“ der Tishtennisabteilung und sorgten neben dem doch üppigen Aufwand der Turnierleitung und Kantine für eine mehr oder weniger reibungslose Abwicklung. Nachfolgend die Platzierungen der Mixed Paare, die wie immer per Zufallsgenerator (auslosen) zusammengestellt wurden, wobei das letztplatzierte Paar teilnehmerbedingt aus zwei männlichen Vertretern der TT-Gilde bestand.

Platzierung   Paarung                                                                        Spiele     Sätze

1                   Roesch, Viola               / Sauerwald, Jens                        3 : 0         9 : 0

2                   Husemeyer, Lena         /  Roesch, Klaus                          2 : 1         6 : 5

3                   Ens, Angelika               /  Sieckmann, Andreas                 1 : 2         5 : 7

4                   Sewing, Felix               /   Haake, Detlef                           0 : 3         1 : 9

 
Erwartungsgemäß wurden hierbei unsere Lübbecke Legionäre Viola Roesch und Jens Sauerwald Ihrer Favoritenrolle gerecht. Ein enger Kamp herrschte zwischen Lena Husemeyer /Klaus Roesch  und Angelika Ens / Andreas Sieckmann, der knapp im fünften Satz für Lena und Klaus entschieden wurden. Der erst Satzgewinn für Felix Sewing / Detlef Haake gegen Angelika Ens / Andreas Sieckmann war letztendlich auch der letzte gewonnene Satz. 

Als Fazit bin ich mit der guten Stimmung unter den Spieler/innen mehr als zufrieden. Allerdings stimmt mich die mangelnde Teilnahme an beiden Tagen arg bedenklich. Insbesondere die geringe Anzahl der Helfer/innen bei den Nachwuchsvereinsmeister-schaften sorgte für ein Höchstmaß an Improvisation und ließ gute Organisation nur noch vermuten. Neben einer größeren Anzahl der Spieler/innen sind im kommenden Jahr aber insbesondere mehr Helfer/innen nötig, sonst müssen wir die Vereinsmeisterschaften in dieser Form in Frage stellen.

sve_mixed1_10          sve_mixed2_10

1. Platz: Viola Roesch / Jens Sauerwald                                                                                                             2. Platz: Klaus Roesch / Lena Husemeyer


sve_mixed3_10                    sve_mixed4_10

3. Platz: Andreas Sieckmann / Angelika Ens                                                               4. Platz: Felix Sewing / Detlef Haake

Nachbetrachtung

Die Serie 2009 / 2010 starteten wir mit 9 Mannschaften, bestehend aus vier Erwachsenen-Teams, nämlich einer Damen- u. drei Herren-Mannschaften sowie fünf Nachwuchsmannschaften, bestehend aus einer Mädchen, zwei Schülerinnen, einer Jugend und einer Schülermannschaft.

Kurz zusammengefasst kann man feststellen, dass wir gegenüber der vergangenen Saison mit einer Mannschaft, nämlich der 1. Damen-Mannschaft, weniger als in der vergangenen Saison angetreten sind. Während der Serie hat es keine Mannschaftsabmeldungen aus Börninghauser Sicht gegeben, so dass zwei Spielwochen vor Saisonende noch alle neun Mannschaften im Rennen um Punkte und Tabellenplätze sind. Es sieht so aus, als wenn keine Mannschaft absteigen muss, aber wohl auch keine aufsteigen wird. Näheres wie folgt:

A) Herren-Bereich

1. Herren-Mannschaft, 2. Kreisklasse, Staffel 3

Hatten wir zur Halbzeitbilanz mit 20 : 2 Punkten nur zwei Unentschieden auf unserer Negativseite zu beklagen und feierten wir den inoffiziellen Herbstmeistertiel, so gerieten wir in der noch laufenden Rückserie in wesentlich schwierigeres Fahrwasser. Wir mussten dreimal, nämlich dem TTV Lübbecke, SC Hollwede und dem SC BW Vehlage gratulieren und trennten uns – wie im Hinspiel – von unserem unmittelbaren Tabellennachbarn TuS Stemwede mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Derzeit sind wir mit 31 : 9 zwar noch punktgleich mit dem TuS Stemwede auf Platz 2, aber auf Grund des direkten Vergleichs, in dem TuS Stemwede einen Satz mehr als wir gewonnen haben, sind wir effektiv doch nur Dritter. Dieses alles in einer Saison, in der die Staffel so stark einzuschätzen ist, wie seit langem nicht mehr. Bedingt durch den Wegfall des Schichtdienstes bei Jörg Meyer und dem ebenfalls häufigeren Einsatz von Klaus Roesch konnten wir uns zwar nominell stärker aufstellen als in den vergangenen Jahren der Klassenzugehörigkeit, aber bedauerlich, dass wir nach wie vor zu selten in Topbesetzung antreten konnten. Dieses kostete uns letztendlich den zweiten – wenn nicht sogar den ersten – Tabellenplatz. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass Stefan Ryba im dritten Jahr in Folge die beste Einzelbilanz mit derzeit 27 Siegen gegenüber 3 Niederlagen uneinholbar anführt.

2. Herren-Mannschaft, 3. Kreisklasse, Staffel 3

Auch in diesem Jahr spielt Wolfgang Penassas Mannschaft wieder sehr gut auf. Mit 23:11 Punkten direkt hinter den spielstarken Mannschaften TTV Lübbecke V und SuS Holzhausen. Falls die Mannschaft Interesse hat kann über die vorsorgliche Aufstiegsrunde sogar noch der Aufstieg in die 2. Kreisklasse angepeilt werden.

3. Herren-Mannschaft, 3. Kreisklasse, Staffel 3

Mit derzeit 11 : 25 Punkten auf Platz 7 von 10 schlägt sich Jürgen Stiebels Mannschaft auch in dieser laufenden Saison wieder recht wacker. Nach wie vor hat Jürgen eine Menge Arbeit seine sechser Mannschaft komplett zu bekommen. Durch den pro Halbserie dreimal möglichen Einsatz der starken Honermann Brüder aus der Jungen Kreisliga konnte Jürgen sich aber für das ein oder andere Spiel sogar im wahrsten Sinne des Worte Ersatzverstärken.

B) Damen-Bereich

Entgegen dem vergangenen Jahr kämpfen in der laufenden Saison statt zwei Damen-Mannschaften nur noch eine um Punkte und Tabellenplätze

1. Damen-Mannschaft, Kreisliga

Bevor unsere 1. Damen-Mannschaft nach Abschluss der vergangenen Saison die zwei rettenden Relegationsspiele zum Verbleib in der Damen-Bezirksliga bestreiten sollte, zog man sich aus der Relegationsrunde zurück. Auslöser war, dass Marilyn Haake aus persönlichen Gründen in der kommenden Saison in die zweite Damen-Mannschaft wechseln wollte. Dadurch bestand Handlungsbedarf eine neue Spielerin für die erste Damen-Mannschaft zu rekrutieren. Die verbliebenen drei Damen waren der Meinung, dass niemand aus der zweiten Damen-Mannschaft die notwendige Spielstärke habe und extern wurde niemand gefunden. Als dann aus heiterem Himmel der TTV Lübbecke zwei unserer Spielerinnen (Anita Buhrmester und Diana Fetting) das Angebot machte in der 1. Damen-Mannschaft (Verbandsliga) spielen zu können, konnten diese dem „Reiz des Erfolges" nicht widerstehen. Die allein in Börninghausen verbliebene Diana Budde sollte aber auch nicht leer ausgehen, denn der TTV Rödinghausen verpflichtete sie ebenfalls für die Verbandsliga. Ende vom Lied: Statt Kampf um den Klassenerhalt in der Damen Bezirksliga sind drei von vier Spielerinnen sogar eine Klasse aufgestiegen. Für die Spielerinnen meinen herzlichen Glückwunsch zum persönlichen Aufstieg, für unseren Verein aber leider eine Mannschaft weniger.

Konnte sich unsere bisherige 2. Damen-Mannschaft zwar durch Marilyn Haake verstärken und mutierte von der 2. zur 1. Damen-Mannschaft, so verloren wir durch unsere junge (17 Jahre) und noch entwicklungsfähige Spielerin Viola Roesch, die ebenfalls zum TTV Lübbecke (Mädchen-Verbandsliga) wechselte, die insgesamt vierte Dame. Auf Grund der Tatsache, dass es nur 14 Damen-Mannschaften auf Kreisebene (incl. Kreis Herford!!!) gibt, wurde nur eine einzige Staffel gebildet in der unsere nunmehr erste Damen-Mannschaft mit 7 : 39 Punkten leider nur den 13. Platz belegt.

C) Nachwuchs-Bereich

Mit einer Mädchen-, zwei Schülerinnen-, einer Jugend- und einer Schüler-Mannschaft (total fünf Manschaften) nehmen wir mit der gleichen Anzahl Mannschaften am Spielbetrieb teil, wie in der vergangenen Saison. Utz Vortmeier und Detlef Haake leiten das Montag-Training. Andreas Sieckmann und Jürgen Wiora trainieren unseren Nachwuchs am Freitag. Betreuungstechnisch bei Heim- und Auswärtsspielen wird das Team durch Sabine Sieckmann, Maria Truschkowski und Klaus-Wilhelm Ledendecker komplettiert. Ein gutes Team, welches zum Großteil bereits Jahre bzw. Jahrzehntelange Erfahrung in der Nachwuchsarbeit vorweisen kann. Nichtsdestotrotz bewegen wir uns am Limit, denn die nach wie vor große Anzahl von Neuzugängen könnte eine noch größere Anzahl von ehrenamtlichen Helfer/innen gut gebrauchen.

1. Mädchen-Mannschaft, Mädchen-Kreisliga

Der von Klaus-Wilhelm Ledendecker betreute Vize-Pokalsieger (3 : 4 im Finale gegen SV Weser Leteln unterlegen) belegt mit 28 : 12 Punkten den 4. Platz von 8 Mädchen- und 4 Schülerinnen-Mannschaften. Eine bessere Platzierung hinter der Überfliegermannschaft vom TSV Rothenuffeln wäre durchaus realistisch gewesen, wäre man zu einigen wichtigen Begegnungen in Bestbesetzung angetreten. Beste Spielerin der Mädchen Kreisliga übrigens Sascia Aspelmeier mit 42 Siegen gegenüber 7 Niederlagen.

1. Schülerinnen-Mannschaft, Mädchen-Kreisliga

Bedauerlicherweise gibt es in dieser laufenden Saison nur vier Schülerinnen-Mannschaften (2 x Börninghausen, 1 x Lübbecke und 1 x Nettelstedt). Damit ein ordentlicher Spielablauf möglich ist, spielen die Schülerinnen (bis maximal 14 Jahre) auch gegen die Mädchen (bis maximal 18 Jahre). Da kommt es dann schon einmal zu Duellen von achtjährigen gegen 18jährige. Das ist natürlich nicht im Sinne des Erfinders aber bedingt durch den Mitgliederschwund im Vereinssport, der sich auch ganz stark im Nachwuchstischtennis bemerkbar macht. Bemerkenswert dabei, dass Utz Vortmeiers 1. Schülerinnen-Mannschaft mit 21 : 19 Punkten den 6. von 12 Plätzen belegt und nicht nur gegen die drei anderen Schülerinnen-Mannschaften gewann, sondern sogar drei der „älteren Semester" hinter sich gelassen hat. Der Kreismannschaftsmeistertitel der Schülerinnen Kreisliga ist schon sicher. Als Sahnehäubchen der Hinserie konnte man zudem das Pokalfinale, an welchem dann nur Schülerinnen-Mannschaften teilnehmen durften, für sich entscheiden und die Goldmedaille(n) mit nach Börninghausen nehmen. Am 18.04. wird unsere Schülerinnen-Mannschaft in Gütersloh im Kampf um den Bezirkspokal gegen die Pokalsieger der anderen Kreise antreten. Hier gilt die Talentschmiede des TTC Mennighüffen sicherlich als großer Favorit. Aber wir drücken unseren Schülerinnen natürlich die Daumen und wünschen viel Erfolg.

2. Schülerinnen-Mannschaft, Mädchen-Kreisliga

Die von Maria Truschkowski betreute zweite Schülerinnen-Mannschaft hat es in der spielstarken Mädchen-Kreisliga ungleich schwerer als unsere 1. Schülerinnen-Mannschaft. Gegen den TTV Lübbecke gab es eine knappe 5 : 8 Niederlage und im Rückspiel ein Unentschieden, sowie einen glücklichen Sieg geben die TG Werste. Aber alle anderen Mannschaften sind noch eine Klasse stärker. Aushängeschild hierbei wie in der letzten Spielsaison 2008/09 wieder Kim Marie Brinkmeier, die an Platz 1 eine super Bilanz von 21 : 19 vorweisen kann.

Jugend-Mannschaft, Kreisliga

Das Gesicht der jetzigen Jungen-Mannschaft hat sich komplett geändert, da nur Mathias Sieckmann in dieser Mannschaft verblieben ist. Drei Spieler (Tobias Recker, Markus und Martin Köster) sind aus Altersgründen in die 3. Herren-Mannschaft gewechselt. Eigentlich war diese Mannschaft sogar in der vergangenen Saison aus der Jungen-Kreisliga abgestiegen aber unserem Antrag auf Klassenverbleib wurde stattgegeben und mit Matthias und Alexander Honermann, sowie Felix Sewing, Tobias Tiemeier und Jannek Solinski komplettiert. Dieses ist praktisch der letztjährige Mannschaftsmeister der Schüler Kreisklasse. Anfänglich sah es so aus, als wenn man auf verlorenem Posten kämpfte, denn aus den ersten vier Spielen sprangen nur zwei Punkte heraus. Doch dann kam die Wende und zwei Spielwochen vor Abschluss der Saison hat man 12 : 12 Punkte auf dem Konto und einen 5. von 8 Plätzen erkämpft. Herausragende Spieler (wie bereits in der vergangenen Saison in der Schüler-Kreisklasse) sind Matthias Honermann mit 23 : 10 und Alexander Honermann mit 22 : 8, deren exzellente Leistung auch Ihre gemeinsame Doppelbilanz von 11: 1 untersteicht.

Schüler-Mannschaft, Kreisklasse

Nachdem die sehr guten Schüler der letzten Saison, bis auf Tim Solinger, in den älteren Jugend-Bereich gewechselt waren, hatten wir uns darauf eingestellt wieder einen der letzten Tabellenplätze einnehmen zu müssen. Das dann die Nachrücker (Marvin Vortmeier, Mariel Beek, Philipp Heuer und Niklas Wendland) mit einer 16 : 8 Bilanz sogar oben mitspielen würden und hinter dem SC Blasheim und dem TuS Stemwede den 3. Platz einnehmen, hätte wohl kaum einer im Vorfeld für möglich gehalten. Auch im Kreispokal trumpfte man stark auf, so dass man sich erst im Halbfinale geschlagen geben musste und als „Trostpflaster" die Bronzemedaille bekam. Dieses schmälert aber den guten Ausblick der Mannschaft nur am Rande, denn die Richtung geht eindeutig nach oben.

d) Anfänger-Bereich

Hier kann ich nur wiederholen, was ich bereits in den vergangenen Jahren angemerkt habe. Die genannte unzureichende Zahl von Trainern und Betreuern lässt ein Wachstum im Nachwuchsbereich nicht mehr zu. Die nach wie vor recht große Zahl an Anfänger/innen würde es durchaus rechtfertigen weitere Nachwuchsmannschaften an den Start zu schicken, aber ich wüsste nicht wer diese Mannschaften bei den Heim- und Auswärtsspielen betreuen und fahren sollte. Mein Dank gilt allen ehrenamtlich tätigen Nachwuchstrainern und –betreuern, mit der Hoffnung dass man noch lange seine Zeit und Engagement zur Verfügung stellt und in naher Zukunft doch noch der oder die ein oder andere erkennt, dass der Nachwuchs nicht nur Arbeit sondern auch Spaß macht.

e) Ausblick: Stand Freitag, 26.03.2010

Über die Anzahl der in der kommenden Saison am Spielbetrieb teilnehmenden Mannschaften möchte ich im Moment eher spekulieren als mich fest zu legen. Nach heutiger Sicht werden wir voraussichtlich wieder eine Damen und drei Herren-Mannschaften melden können. Sofern sich ausreichend Betreuer finden, werden wir ferner eine Mädchen-, zwei Schülerinnen-, eine Schüler u. eine Jugend-Mannschaft aufbieten können, also wieder neun Mannschaften.

Ob und in welcher Form die Vereinsmeisterschaften der Erwachsenen und des Nachwuchses durchgeführt werden, muss im Rahmen unserer TT-Abteilungsbesprechung im Mai d. J. festgelegt werden.

Detlef Haake

A) Herren-Bereich

1. Herren-Mannschaft, 2. Kreisklasse, Staffel 3

Keine Niederlage, aber zwei Unentscheiden, bedeuten Punktgleichheit mit dem TuS Wehe III. Auf Grund unseres Sieges gegen den TuS Wehe III und gem. Regelung in der Wettspielordnung, dass bei Punktgleichheit der direkte Vergleich zählt, belegt die 1. Herren-Mannschaft nach vielen Jahren endlich am Ende der Hinrunde den 1. Platz. Dabei darf nicht außer Acht gelassen werden, dass die Staffel in diesem Jahr stärker einzuschätzen ist, als in der jüngeren Vergangenheit. Bedingt durch den Wegfall des Schichtdienstes bei Jörg Meyer und ebenfalls häufigeren Einsatz von Klaus Roesch konnten wir uns allerdings auch stärker aufstellen, was letztendlich zu 20 : 2 Punkten führte. Wie bereits in den letzen zwei Jahren der Zugehörigkeit zur 2. Kreisklasse besticht Stefan Ryba mit der besten Einzelbilanz der 2. Kreisklasse von z. Zt. 14 : 2. Uns allen ist aber klar, dass es ganz ganz schwer werden wird den 1. Platz bis zum Ende der kompletten Saison zu verteidigen, da mit dem TuS Wehe III (ebenfalls 20 : 2) und TuS Stemwede I (18 : 4) zwei sehr starke Mannschaften um den Titel und die Aufstiegsberechtigung in die 1. Kreisklasse mitspielen werden.

2. Herren-Mannschaft, 3. Kreisklasse, Staffel 3

Auch in diesem Jahr spielt Wolfgang Penassas Mannschaft wieder sehr gut auf. Mit 13 : 5 Punkten punktgleich mit dem SV Hüllhorst V auf Platz 3 (direkter Vergleich 8 : 8 unentschieden, aber 32 : 28 Sätze im direkten Vergleich besser als SV Hüllhorst V) hinter den spielstarken Mannschaften TTV Lübbecke V und SuS Holzhausen. Wenn unsere „Reserve" diesen dritten Tabellenplatz in der Rückrunde verteidigen kann, so ist dieses eine bravouröse Leistung.

3. Herren-Mannschaft, 3. Kreisklasse, Staffel 3

Mit 5 : 13 Punkten auf Platz 7 von 10 schlägt sich Jürgen Stiebels Mannschaft auch in dieser laufenden Saison wieder recht wacker. Dadurch, dass Tobias Recker, Martin und Markus Köster auf Grund Ihres Alters von der Jugend- in den Herrenbereich gewechselt haben, hat Jürgen nicht mehr soviel Probleme seine sechs Spieler pro Wettkampf zusammen zu bekommen. Wünsche Jürgen auch in der Rückrunde eine gute Einsatzbereitschaft seines Teams.

B) Damen-Bereich

Entgegen dem vergangenen Jahr kämpfen in der laufenden Saison statt zwei Damen-Mannschaften nur noch eine um Punkte und Tabellenplätze

1. Damen-Mannschaft, Kreisliga

Bevor unsere 1. Damen-Mannschaft nach Abschluss der vergangenen Saison die zwei rettenden Relegationsspiele zum Verbleib in der Damen-Bezirksliga bestreiten sollte, zog man sich aus der Relegationsrunde zurück. Auslöser war, dass Marilyn Haake aus persönlichen Gründen in der kommenden Saison in die zweite Damen-Mannschaft wechseln wollte. Dadurch bestand Handlungsbedarf eine neue Spielerin für die erste Damen-Mannschaft zu rekrutieren. Die verbliebenen drei Damen waren der Meinung, dass niemand aus der zweiten Damen-Mannschaft die notwendige Spielstärke habe und extern wurde niemand gefunden. Als dann aus heiterem Himmel der TTV Lübbecke zwei unserer Spielerinnen (Anita Buhrmester und Diana Fetting) das Angebot machte in der 1. Damen-Mannschaft (Verbandsliga) spielen zu können, konnten diese dem „Reiz des Erfolges" nicht widerstehen. Die allein in Börninghausen verbliebene Diana Budde sollte aber auch nicht leer ausgehen, denn der TTV Rödinghausen verpflichtete sie ebenfalls für die Verbandsliga. Ende vom Lied: Statt Kampf um den Klassenerhalt in der Damen Bezirksliga sind drei von vier Spielerinnen sogar eine Klasse aufgestiegen. Für die Spielerinnen meinen herzlichen Glückwunsch zum persönlichen Aufstieg, für unseren Verein aber leider eine Mannschaft weniger.

Konnte sich unsere bisherige 2. Damen-Mannschaft zwar durch Marilyn Haake verstärken und mutierte von der 2. zur 1. Damen-Mannschaft, so verloren wir durch unsere junge (17 Jahre) und noch entwicklungsfähige Spielerin Viola Roesch, die ebenfalls zum TTV Lübbecke (Mädchen-Verbandsliga) wechselte, die insgesamt vierte Dame. Auf Grund der Tatsache, dass es nur 14 Damen-Mannschaften auf Kreisebene (incl. Kreis Herford!!!) gibt, wurde nur eine einzige Staffel gebildet in der unsere nunmehr erste Damen-Mannschaft mit 5 : 21 Punkten leider nur den 12. Platz belegt.

C) Nachwuchs-Bereich

Mit einer Mädchen-, zwei Schülerinnen-, einer Jugend- und einer Schüler-Mannschaft (total fünf Manschaften) nehmen wir mit der gleichen Anzahl Mannschaften am Spielbetrieb teil, wie in der vergangenen Saison. Utz Vortmeier und Detlef Haake leiten das Montag-Training. Andreas Sieckmann und Jürgen Wiora trainieren unseren Nachwuchs am Freitag. Betreuungstechnisch bei Heim- und Auswärtsspielen wird das Team durch Sabine Sieckmann, Maria Truschkowski und Klaus-Wilhelm Ledendecker komplettiert. Ein gutes Team, welches zum Großteil bereits Jahre bzw. Jahrzehntelange Erfahrung in der Nachwuchsarbeit vorweisen kann. Nichtsdestotrotz bewegen wir uns am Limit, denn die nach wie vor große Anzahl von Neuzugängen könnte eine noch größere Anzahl von ehrenamtlichen Helfer/innen gut gebrauchen.

1. Mädchen-Mannschaft, Mädchen-Kreisliga

Der von Klaus-Wilhelm Ledendecker betreute frisch gebackene Vize-Pokalsieger (3 : 4 im Finale gegen SV Weser Leteln unterlegen) belegt mit 16 : 6 Punkten einen guten 4. Platz von 12 Mannschaften.

1. Schülerinnen-Mannschaft, Mädchen-Kreisliga

Bedauerlicherweise gibt es in dieser laufenden Saison nur vier Schülerinnen-Mannschaften (2 x Börninghausen, 1 x Lübbecke und 1 x Nettelstedt). Damit ein ordentlicher Spielablauf möglich ist, spielen die Schülerinnen (bis maximal 14 Jahre) auch gegen die Mädchen (bis maximal 18 Jahre). Da kommt es dann schon einmal zu Duellen von achtjährigen gegen 18jährige. Das ist natürlich nicht im Sinne des Erfinders aber bedingt durch den Mitgliederschwund im Vereinssport, der sich auch ganz stark im Nachwuchstischtennis bemerkbar macht. Bemerkenswert dabei, dass Utz Vortmeiers 1. Schülerinnen-Mannschaft mit 12 : 10 Punkten den 6. von 12 Plätzen belegt und nicht nur gegen die drei anderen Schülerinnen-Mannschaften gewann, sondern sogar drei der „älteren Semester" hinter sich gelassen hat. Als Sahnehäubchen der Hinserie konnte man zudem das Pokalfinale, an welchem dann nur Schülerinnen-Mannschaften teilnehmen durften, für sich entscheiden und die Goldmedaille(n) mit nach Börninghausen nehmen.

2. Schülerinnen-Mannschaft, Mädchen-Kreisliga

Die von Maria Truschkowski betreute zweite Schülerinnen-Mannschaft hat es in der spielstarken Mädchen-Kreisliga ungleich schwerer als unsere 1. Schülerinnen-Mannschaft. Gegen den TTV Lübbecke gab es eine knappe 5 : 8 Niederlage, aber alle anderen Mannschaften sind noch eine Klasse stärker. Aushängeschild hierbei wie in der letzten Spielsaison 2008/09 wieder Kim Marie Brinkmeier, die an Platz 1 eine super Bilanz von 8 : 11 vorweisen kann.

Jugend-Mannschaft, Kreisliga

Das Gesicht der jetzigen Jungen-Mannschaft hat sich komplett geändert, da nur Mathias Sieckmann in dieser Mannschaft verblieben ist. Drei Spieler (Tobias Recker, Markus und Martin Köster) sind aus Altersgründen in die 3. Herren-Mannschaft gewechselt. Eigentlich war diese Mannschaft sogar in der vergangenen Saison aus der Jungen-Kreisliga abgestiegen aber unserem Antrag auf Klassenverbleib wurde stattgegeben und mit Matthias und Alexander Honermann, sowie Felix Sewing, Tobias Tiemeier und Jannek Solinski komplettiert. Dieses ist praktisch der letztjährige Mannschaftsmeister der Schüler Kreisklasse. Anfänglich sah es so aus, als wenn man auf verlorenem Posten kämpfte, denn aus den ersten vier Spielen sprangen nur zwei Punkte heraus. Doch dann kam die Wende und man gewann die drei weiteren Spiele, so dass letztendlich 8 : 6 Punkte und ein zweiter Tabellenplatz (punktgleich mit TuS Eintracht Minden, aber besserer direkter Vergleich) zu Buche stehen. Herausragende Spieler (wie bereits in der vergangenen Saison in der Schüler-Kreisklasse) sind Matthias Honermann mit 12 : 7 und Alexander Honermann mit 13 : 4, deren exzellente Leistung auch Ihre gemeinsame Doppelbilanz von 7 : 0 untersteicht.

Schüler-Mannschaft, Kreisklasse

Nachdem die sehr guten Schüler der letzten Saison, bis auf Tim Solinger, in den älteren Jugend-Bereich gewechselt waren, hatten wir uns darauf eingestellt wieder einen der letzten Tabellenplätze einnehmen zu müssen. Das dann die Nachrücker (Marvin Vortmeier, Mariel Beek, Philipp Heuer und Niklas Wendland) mit einer 12 : 2 Bilanz sogar ganz oben mitspielen würden und sich mit dem SC Blasheim den 1. Platz teilen (im direkten Vergleich 8 : 4 gegen SC Blasheim gewonnen) hätte wohl kaum einer im Vorfeld für möglich gehalten. Im Pokalhalbfinale war dann leider doch Schluss, so dass man sich mit einer Bronzemedaille begnügen musste. Dieses schmälert aber den guten Ausblick der Mannschaft nur am Rande, denn die Richtung geht eindeutig nach oben.

Am Wochenende 22.08. und 23.08.2009 richtete die Tischtennisabteilung Ihre Vereinsmeisterschaften aus. Nachfolgend eine Zusammenfassung der wie immer interessanten und spannenden Wettkämpfe mit einigen Fotos und den Platzierungen in den einzelnen Wettbewerben.

Bevor wir aber am Samstag, 22.08. um 10.00h mit den Wettkämpfen begannen, wurde wieder einmal fleißig geputzt und die Tischtennis-Tische auf Vordermann gebracht. Insgesamt starteten 16 männliche und sechs weibliche Vereinsmitglieder.

Herren-Bereich:

Dreizehn Herren und drei Jugendliche ermittelten in vier Gruppen a’ vier Spieler die Platzierungsplätze für die Hauptrunde. Die ersten beiden jeder Gruppe spielten anschließend um die Plätze 1 – 8, die beiden letzten jeder Gruppe um die Plätze 9 – 16, wobei jeweils die Ergebnisse der Gruppenspiele mitgenommen und dadurch doppelte Begegnungen ausgeschlossen wurden.

Da das Feld von der 2. über die 3. Kreisklasse bis zur Jugend-Kreisliga reichte, gab es für die vermeintlich schwächeren pro Spielklasse und Mannschaft 1 Punkt pro Satz Vorgabe. Letztendlich sah die Abschlusstabelle folgendermaßen aus:

Hauptfeld

Platzierung     Name                           Spiele           Sätze

1                       Roesch, Rainer             7 : 0              21 : 8

2                       Roesch, Klaus              6 : 1              20 : 6

3                       Honermann, Matthias  4 : 3              17 : 10

4                       Roesch, Christian        4 : 3              15 : 12

5                       Haake, Detlef              3 : 4              12 : 13

6                       Pikutzki, Christian      3 : 4              12 : 14

7                       Sieckmann, Andreas   1 : 6                5 : 19

8                       Sewing, Felix              0 : 7                1 : 21

Eine ganz starke Leistung von Matthias Honermann (Platz 3) der in der Hauptrunde zwar 3 Punkte Vorsprung pro Satz gegen den TT-Abteilungsleiter Detlef Haake bekam, aber dann doch lupenrein in drei Sätzen das erste Spiel gegen Detlef gewann. Ähnlich souverän auch Christian Roesch, dem selbiges mit zwei Punkten Vorsprung pro Satz gegen den letztjährigen Vereinsmeister Jens Sauerwald gelang und 3 : 1 gewann.

Glücklicher Vereinsmeister Rainer Roesch, der in allen Einzeln ungeschlagen blieb, wenngleich er sowohl gegen seinen Bruder Klaus, Matthias Honermann und Andreas Sieckmann über jeweils fünf Sätze gehen musste.

Trostrunde

Platzierung       Name                                  Spiele              Sätze

9                        Sauerwald, Jens                   6 : 1                 20 : 4

10                      Honermann, Alexander       6 : 1                 20 : 10

11                      Eberle, Falk                         5 . 2                 17 :  9

12                      Recker, Tobias                    4 : 3                 14 : 11

13                      Stiebel, Jürgen                     3 : 4                14 : 14

14                   Penassa, Wolfgang              2 : 5                  11 . 19

15                   Hageböke, Heinrich            1 : 6                    8 : 18

16                   Köster, Martin                     1 : 6                    5 : 20

Einen rabenschwarzen Tag erwischte unser letztjähriger Vereinsmeister Jens Sauerwald, dem die Punktvorgaben gegen Christian Roesch (2 Punkte pro Satz) und Felix Sewing (3 Punkte pro Satz) bereits in der Vorrunde zum Verhängnis wurden. Nur gegen Tobias Recker (2 Punkte Vorsprung pro Satz) gelang Jens in der Vorrunde ein Sieg. In der Trostrunde dann trotz einer 2 : 3 Niederlage gegen Alexander Honermann (3 Punkte Vorsprung pro Satz) immerhin noch Sieger der Trosrunde.

Alexander Honermann hatte etwas Lospech in der Vorrunde. Traf er dort doch bereits auf die späteren erst- und zweitplatzierten der Hauptrunde Klaus und Rainer Roesch. Hier unterlag er gegen Rainer Roesch mit 1 : 3 (1 Punkt Vorsprung pro Satz) und nur hauchdünn im fünften Satz mit 9 : 11 gegen Klaus Roesch (3 Punkte Vorsprung pro Satz).   

 sve_herren

hintenv. links n. rechts: Andreas Sieckmann, Matthias Honermann, Klaus Roesch, Martin Köster, Jens Sauerwald, Tobias Recker, Christian Roesch, Heinrich Hageböke, Rainer Roesch, Falk Eberle
vorne v. links n. rechts: Felix Sewing, Alexander Honermann, Delef Haake

Herren-Doppel

Traditionell wurden den ersten acht der Spielberechtigungsliste den acht folgenden wahllos zugelost um möglichst homogene Doppelpaarungen zu gewährleisten. Hier wurde im sog. „Doppel-KO-System“ gespielt. Das heißt, sobald ein Doppel zweimal verloren hatte musste es ausscheiden.

Platzierung       Name                                                                 Spiele               

1                         Roesch, Rainer    /   Honermann, Matthias        4 : 0

2                         Sauerwald, Jens   /   Köster, Martin                   4 : 2

3                         Haake, Detlef      /    Sieckmann, Andreas         3 : 2

4                         Roesch, Christian /   Recker, Tobias                  2 : 2

5                         Eberle, Falk          /   Stiebel, Jürgen                   1 : 2

5                         Roesch, Klaus       /   Sewing, Felix                    1 : 2

7                         Penassa, Wolfgang /  Honermann, Alexander    0 : 2

7                         Pikutzki, Christian  /  Hageböke, Heinrich         0 : 2

Da nicht jede Platzierung ausgespielt wurde gab es zweimal die Plätze fünf und sieben.

Das hoch favorisierte Herren-Doppel Roesch, Rainer / Honermann, Matthias gewann letztendlich souverän mit nur einem Satzverlust gegen die letztendlich drittplatzierte „Pazifisten“-Paarung Haake / Sieckmann. Beachtlich die Paarung Sauerwald / Köster, die im ersten Spiel gegen Haake / Sieckmann verloren und in der späteren Trostrunde im Spiel zum Einzug ins Finale klar gegen Haake / Sieckmann die Nase vorn hatten.


Damen Einzel

Platzierung     Name                           Spiele           Sätze

1                       Haake, Marilyn            4 : 0               12 : 1

2                       Roesch, Viola               3 : 1             10 : 6

3                       Sewing, Heike              2 : 2               8 : 10

4                       Truschkowski, Maria   1 : 3               5 : 11

5                       Sieckmann, Sabine       0 : 4               4 : 12

In Abwesenheit von Diana Fetting hatte Marilyn Haake nur gegen Viola Roesch eine ernstzunehmende Gegnerin.

 sve_damen      

oben v. links n. rechts: Heike Sewing, Sabine Sieckmann, Viola Roesch
unten v. links n. rechts: Maria Truschkowski, Marilyn Haake

 

Damen-Doppel

Platzierung     Name                                                                   Spiele           Sätze

1                       Haake, Marilyn       / Truschkowski, Maria         2 : 0              6 : 3

2                       Roesch, Viola         /  Sewing, Heike                   1 : 1              5 : 4

3                       Sieckmann, Sabine / Aschemeier, Claudia          0 : 2              2 : 6

 Für die Dopperlkonkurrenz konnte noch Claudia Aschemeier mobilisiert werden. Hier wurden, ähnlich wie bei den Herren, die sechs spielbereiten Damen wahllos zugelost, die, wie man an den Ergebnissen sieht, auch recht ausgeglichen agierten.

Wie im Einzel diktierte Marilyn auch das Ergebnis im Doppel, wobei es alles andere als souverän ausging. Sowohl gegen die zweitplatzierten Roesch / Sewing als auch gegen Sieckmann / Aschemeier gab man zwei bzw. einen Satz ab. Das drittplatzierte Doppel Sieckmann / Aschemeier konnte noch einen weiteren Satzgewinn gegen Roesch / Sewing erspielen.

Hatten bereits einige der Jugendlichen am Vortage bei den Herren mitgespielt und zum Teil sehr gute Ergebnisse erzielt, begann am Sonntag, 23.08.2009 dann auch der Wettkampf für alle anderen Nachwuchsspieler/innen. Insgesamt gingen 16 Spieler/innen (10 männlich und 6 weiblich) an den Start. 

 sve_jugend

hinten v. links n. rechts: Feline Vortmeier, Lena Husemeyer, Matthias Honermann, Jessica Fischer, Felix Sewing, Kim Marie Brinkmeier, Jannek Solinski, Alexander Honermann
vorne v. links n. rechts: Marvin Vortmeier, Marco Fischer, Mariel Beek, Noah Brümmelhorst, Denise Gellert, Corinna Beek, Tobias Tiemeier, Tim Solinger

Bedauerlicherweise musste die Mädchen-Konkurrenz mangels Teilnehmerinnen ausfallen. Stattdessen hatten wir aber sechs Schülerinnen, die wie folgt spielten:

Schülerinnen

Platzierung     Name                                Spiele           Sätze

1                       Vortmeier, Feline             4 : 1              13 : 5

2                       Brinkmeier, Kim Marie    4 : 1             12 : 6

3                       Husemeyer, Lena              3 . 2             13 : 6

4                       Fischer, Jessica                 3 : 2               9 : 6

5                       Beek, Corinna                   1 : 4               3 : 12

6                       Gellert, Denise                  0 : 5               0 : 15


Wie groß die Leistungsdichte bei den Schülerinnen ist, spiegeln die Platzierungen 1 – 4 wider. Letztendlich hatte Feline Vortmeier bei gleichem Spielverhältnis von 4 : 1  mit einem besseren Satzverhältnis von 8 : 6 gegen Kim Marie Brinkmeier die Nase vorn. Auch Platz drei konnte bei gleichem Spielverhältnis von  3 : 2 nur durch ein besseres Satzverhältnis von 7 : 3 für Lena Husemeyer gegen Jessica Fisscher entschieden werden. Die große Ausgeglichenheit der ersten vier Spielerinnen lässt vermuten, dass es bei weiteren Vergleichsspielen zu immer wieder anderen Reihenfolgen käme. Aber auch im nächsten Jahr wird wieder eine Vereinsmeisterschaft sein. Mal sehen, wie die Konstellation dann aussieht.   


Jungen

Platzierung     Name                                Spiele           Sätze

1                       Honermann, Alexander     4 : 0              12 : 3

2                       Honermann, Matthias        3 : 1              11 : 3

3                       Sewing, Felix                     2 : 2                6 : 6

4                       Tiemeier, Tobias                1 : 3                4 : 10

5                       Solinski, Jannek                 0 : 4                1 : 12


War noch am Vortage Matthias im Vordergrund, gelang es bei der Jungen-Konkurrenz dem Alexander seinen älteren Bruder auf Platz 2 zu verweisen. Allerdings war dieser Fight hart umkämpft und ging über die volle Distanz von fünf Sätzen. Der Satz-Ausrütscher gegen Tobias Tiemeier blieb dabei ohne Konsequenz.


Schüler

Platzierung     Name                                Spiele           Sätze

1                       Solinger, Tim                   4 : 0               12 : 2

2                       Vortmeier, Marvin           3 : 1               11 : 3

3                       Fischer, Marco                 2 : 2                 6 : 7

4                       Beek, Mariel                    1 : 3                  4 : 9

5                       Brümmelhorst, Noah        0 : 4                 0 : 12


Auch in der Schüler-Konkurrenz gab es ein Herzschlagfinale um Platz 1. Dieses konnte Tim Solinger im fünften Satz für sich gegen Marvin Vortmeier entscheiden.


Minis

Platzierung     Name                                Spiele           Sätze

1                       Brümmelhorst, Noah        1 : 0               3 : 0

2                       Gellert, Denise                  0 : 1               0 : 3


Beide „Minis“ spielten – außer Konkurrenz - auch bei den Schülern bzw. Schülerinnen mit und belegten hier erwartungsgemäß jeweils den letzten Platz. Als „Bonbon“ gab es dann den direkten Verglichen unserer „Newcomer“, den Noah letztendlich doch souverän für sich entscheiden konnte.

 

Mixed

Platzierung     Name                                                                   Spiele          

1                       Haake, Marilyn              /  Haake, Detlef            4 : 1

2                       Honermann, Matthias    / Stiebel, Jürgen            4 : 2

3                       Honermann, Alexander  / Roesch, Rainer           3 : 2

4                       Hageböke, Heinrich       / Roesch, Viola             2 : 2

5                       Sauerwald, Jens             /  Sewing, Heike            1 : 2

5                       Sieckman, Andreas        /  Sieckmann, Sabine    1 : 2

7                       Roesch, Klaus                /  Solinger, Tim             0 : 2

7                       Roesch, Christian           /  Sewing, Felix             0 : 2     

Die Plätze 6 und 8 wurden nicht ausgespielt, so dass es zwei fünfte und zwei siebte gibt.

Auf Grund der Tatsache, dass neben acht Herren und vier Jungen nur vier Damen und kein Mädchen / Schülerin am Mixed-Wettbewerb teilnehmen wollten, standen wir vor der Wahl der Auslosung. Die acht Herren wurden gesetzt und die vier Jungen sowie vier Damen zu den gesetzten Herren hinzugelost.

Letztendlich kam das favorisierte Paar Haake / Haake sicher ins Endspiel der Hauptrunde. Konnte man in der Hauptrunde auch souverän gegen den späteren Mitfinalisten Honermann, Matthias / Stiebel, Jürgen gewinnen, so gelang dieses nicht so problemlos im Finale. Hier gewannen Honermann, M. / Stiebel, J. den ersten Durchgang. Als Sieger der Trostrunde reichte aber der eine Sieg gegen den Gewinner der Hauptrunde nicht und beim zweiten Vergleich ließen sich Marilyn und Detlef nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Die ebenfalls hoch gehandelte Paarung Honermann, Alexander / Roesch, Rainer kam nicht an den beiden Finalisten vorbei.

sve_mixed                               

1. Platz: Marilyn Haake / Detlef Haake                                      2. Platz: Jürgen Stiebel / Matthias Honermann

 

Willkommen sind alle Jungen und Mädchen, die in einer der fünf Nachwuchsmannschaften spielen, aber auch diejenigen, die am Nachwuchstraining teilnehmen und zur Zeit noch in keiner Mannschaft spielen. Es werden die Konkurrenzen Mädchen, Jungen, Schülerinnen, Schüler und Minis ausgetragen.Weiterhin möchten wir

– wie in den vergangenen Jahren – dem interessierten Nachwuchs anbieten ebenfalls an unserem 11. Mixed-Turnier teilzunehmen.  Ein gemischtes Doppel besteht aus einer Spielerin und einem Spieler.

 

Turnierablauf:        Öffnung der Halle und Einlass                         9.00 Uhr

                                 Erfassung der Teilnehmer, Auslosung            9.15 Uhr

                                 Beginn der Wettkämpfe                                   9.30 Uhr

                                 Beginn Mixed-Turnier                                     12.00 Uhr

                                 Ehrung der Vereinsmeister Nachwuchs        13.00 Uhr

                                 Ehrung der Vereinsmeister Mixed                  16.00 Uhr

 

 

Startgeld:    für Kinder: €3,--, für Erwachsene €5,-- (nur Mixed möglich)

                     Die einmalige Zahlung des Startgelds berechtigt die Nachwuchsspieler/innen zur  Teil-  

                     nahme an beiden Veranstaltungen (Vereinsmeisterschaften-Nachwuchs u. Mixed-Turnier).

 

Preise:         Wir halten für jede/n Teilnehmer/in der Nachwuchsklassen eine Urkunde und ein kleines

                     Präsent, sowie für die Ersten drei jeder Konkurrenz Pokale bereit.

 

Essen & Trinken:   Wie auch in den vergangenen Jahren würden wir uns freuen, wenn zahlreiche   

                                 Eltern unsere Veranstaltung durch Salat- und Kuchenspenden unterstützen   

                                 würden. Vielen Dank!

 

 

Erstes Montagstraining:                                                                            Erstes Freitagstraining

17.08.2009, ab17.00h                                                                                   21.08.2009, ab 16.00h

 

Auf bald! 
Detlef

Nachbetrachtung

Die Serie 2008 / 2009 starteten wir mit 10 Mannschaften, bestehend aus fünf Erwachsenen-Teams, nämlich zwei Damen- u. drei Herren-Mannschaften sowie fünf Nachwuchsmannschaften, bestehend aus einer Mädchen, zwei Schülerinnen, einer Jugend und einer Schülermannschaft.

Kurz zusammengefasst kann man feststellen, dass eine der zehn Mannschaften Tabellenführer ist und aufsteigen wird, sowie eine Tabellenletzter ist und absteigen muss. Eine Mannschaft muss in die Verlängerung und um den Klassenerhalt bangen. Näheres wie folgt: 

 

A) Herren-Bereich

1. Herren-Mannschaft, 2. Kreisklasse, Staffel 3

Wie gut es war im letzten Jahr als Tabellenzweiter auf die Aufstiegsrunde in die 1. Kreisklasse zu verzichten hat sich schnell bewahrheitet. Man liegt zwar mit Platz 3 ganz gut im Rennen, aber ohne unsere Spitzenspieler würden wir uns wohl mehr gen Mittelfeld orientieren. Auf der anderen Seite fehlten uns bei den sieben Niederlagen, die wir gegen unsere Konkurrenten einstecken mussten immer mindestens drei unserer vier Top-Spieler.

 

2. Herren-Mannschaft, 3. Kreisklasse, Staffel 3

Nach dem Abstieg aus der 2. Kreisklasse hätte man vielleicht mehr als den sechsten von elf Mannschaften erwartet, doch wenn man sich die Mannschaftsaufstellungen der Konkurrenz ansieht, so liest man doch so manchen Namen, der schon einige Klassen höher gespielt hat.

 

3. Herren-Mannschaft, 3. Kreisklasse, Staffel 3

Mit 12 : 24 Punkten und dem neunten von elf Plätzen schlägt sich Jürgen Stiebels Mannschaft doch wieder recht wacker. Zudem Jürgen neben dem Gegner noch einen anderen lästigen Kontrahenten hat, nämlich die wackelige Einsatzbereitschaft seiner Mannschaft.  Vermutlich ist Jürgen manchmal länger damit beschäftigt sechs spielbereite Kollegen zu finden als das ganze Spiel dauert.

 

B) Damen-Bereich

Entgegen der vergangenen Jahre kämpfen in der laufenden Saison statt drei Damen-Mannschaften nur zwei derselbigen um Punkte und Tabellenplätze.

 

1. Damen-Mannschaft, Bezirksliga

Nachdem unsere 1. Damen-Mannschaft nach Abschluss der vergangenen Saison lange um den Klassenerhalt zitterte und noch ein Relegationsspiel bestreiten musste, welches allerdings souverän mit 8 : 3 gegen Teutonia Ossendorf gewonnen wurde, ging es personell unverändert in die aktuelle Spielzeit. Allerdings nur mit mäßigem Erfolg. Das rettende Ufer ist eine Woche vor Saisonende nicht mehr zu erreichen. Wieder muss die Mannschaft über die Relegation versuchen den Klassenerhalt zu schaffen.

 

2.Damen-Mannschaft, Kreisliga

In der letzten Spielserie noch von Maren Ledendecker mit einer ganz jungen Truppe im Durchschnittsalter von 19 Jahren geführt, hat sich das Bild dieser Mannschaft völlig verändert. Aus Marens Mannschaft ist nur noch Maria Truschkowski geblieben. Alle anderen Damen haben das Handtuch, sorry, den TT-Schläger, geschmissen und widmen sich jetzt anderen Aktivitäten :).  Wie dem auch sei, auf die neue bzw. alte Mannschaftsführerin Sabine Sieckmann (Sabine hat nämlich seit Jahren die 3. Damen-Mannschaft geführt) ist Verlass und man hat bereits neun Punkte auf dem Konto. Das bedeutet Platz 7 von 9 und damit ist man wohl ganz zufrieden.

 

C) Nachwuchs-Bereich

Mit einer Mädchen-, zwei Schülerinnen-, einer Jugend- und einer Schüler-Mannschaft (total fünf Manschaften) nehmen wir mit der gleichen Anzahl Mannschaften am Spielbetrieb teil, wie in der vergangenen Saison. Bedauerlicherweise musste nun auch Christian Polutanowic zum Ende des 1. Halbjahres berufsbedingt das Schülerinnen- / Mädchen-Training beenden. Erfreulicherweise ist dafür Utz Vortmeier jetzt nahezu jeden Montag zusammen mit mir an Bord, bzw. in der Halle. Utz untersteicht, dass ein qualifizierter Pädagoge auch beim TT-Training Kreativität und Ideenreichtum an den Tag legen kann. Die seit einigen Monaten anhaltend große Anzahl von Neuzugängen beim TT-Training bestätigt diese gute Jugendarbeit. Ferner konnten wir mit Maria Truchskowski eine ganz junge Betreuerin für unsere 2. Schülerinnen-Mannschaft finden. Andreas Sieckmann und Jürgen Wiora zeichnen sich nach wie vor für den männlichen Nachwuchsbereich verantwortlich und werden wie gehabt betreuungstechnisch durch Sabine Sieckmann und Jürgen Stiebel unterstützt.

 

1. Mädchen-Mannschaft, Kreisliga

Genau wie unsere 2. Damen-Mannschaft hat auch unsere letztjährige 1. Mädchen-Mannschaft, nach einjährigem Gastspiel in der Mädchen-Bezirksliga, die Segel gestrichen. Bis auf Viola Roesch, die die 2. Damen-Mannschaft mit Erfolg verstärkt hat, sind die restlichen drei Spielerinnen vom Winde verweht :).  In der jetzt laufenden Saison spielt die letztjährige 1. Schülerinnen-Mannschaft, wiederum betreut von Klaus-Wilhelm Ledendecker, mit 13 : 13 Punkten und einem 5. von 8 Plätzen recht gutem Ergebnis ihre erste Saison bei den Mädchen.

 

1. Schülerinnen-Mannschaft, Kreisliga

Mit 16 : 4 Punkten liegt die von Utz Vortmeier betreute 1. Schülerinnen – Mannschaft auf dem 2. von 6 Plätzen. Dieses ist doch sehr erfreulich, da es sich um dieselben Spielerinnen der vergangenen Saison handelt und ein Indiz für die Fortschritte des qualifizierten Trainings darstellt. Im Pokalfinale hat man ganz knapp mit 3 : 4 gegen den TTV Lübbecke verloren. Die bittere Niederlage wurde aber immerhin etwas durch die Silbermedaille „versüßt“.

 

2. Schülerinnen-Mannschaft, Kreisliga

Es stehen zwar nur ein Unentschieden auf dem Konto, aber zu den „alten Hasen“ Kim Marie Brinkmeier , Lena Bekemeier und Ann Katrin Solinger sind mit Corinna Beek und Saskia Henke noch zwei „Greenhorns“ hinzugekommen. Die von Maria Truschkowski betreute Mannschaft ist auf einem guten Weg und das regelmäßige Training wird auch hier seine positiven Früchte tragen. Kim Marie Brinkmeier ist bereits jetzt mit Ihrer positiven 14 : 11 Bilanz im oberen Paarkreuz nicht nur wegweisend in dieser Mannschaft, sondern auch eine exzellente Ersatzspielerin, wenn in der 1. Schülerinnen mal jemand fehlt.

 

Jugend-Mannschaft, Kreisliga

In der vergangenen Saison noch Staffelsieger und Kreismannschaftsmeister in der Kreisklasse geworden, hängen die Trauben jetzt doch um einiges zu hoch. Nur zwei  Siege und ein Unentschieden stehen zu Buche und bedeuten den letzten Tabellenplatz. Jetzt nicht den Kopf hängen lassen und trainieren, trainieren und tr…. Der Abstieg in die Kreisklasse ist nicht mehr zu verhindern.

 

Schüler-Mannschaft, Kreisklasse

Die Schüler-Mannschaft ist wohl in diesem Jahr der Shooting-Star schlechthin. Tabellenführer mit 41 : 1 Punkten und dann auch noch Kreispokalsieger. Mit 49 : 0 und

41 : 1 in den Einzeln sind die Brüder Matthias und Alexander Honermann die Hauptgaranten für diesen tollen Erfolg, der durch Felix Sewing  mit 20 : 11 und Tim Solinger 16 : 12 komplettiert wird. Die Kreismannschaftsmeisterschaft und der Aufstieg in die Schüler Kreisliga sind bereits sicher.

 

d) Anfänger-Bereich

Hier kann ich nur wiederholen, was ich bereits in den vergangenen Jahren angemerkt habe. Die genannte unzureichende Zahl von Trainern und Betreuern lässt ein Wachstum im Nachwuchsbereich nicht mehr zu. Die nach wie vor recht große Zahl an Anfänger/innen würde es durchaus rechtfertigen eine weitere Schülermannschaft an den Start zu schicken, aber ich wüsste nicht wer diese Mannschaft bei den Heim- und Auswärtsspielen betreuen und fahren sollte. Mein Dank gilt allen ehrenamtlich tätigen Nachwuchstrainern und –betreuern, mit der Hoffnung dass man noch lange seine Zeit und Engagement zur Verfügung stellt und in naher Zukunft doch noch der oder die ein oder andere erkennt, dass der Nachwuchs nicht nur Arbeit sondern auch Spaß macht.

 

e) Ausblick: Stand Freitag, 27.03.2009

Über die Anzahl der in der kommenden Saison am Spielbetrieb teilnehmenden Mannschaften möchte ich im Moment eher spekulieren als mich fest zu legen. Nach heutiger Sicht werden wir voraussichtlich zwei Damen und drei Herren-Mannschaften melden können. Sofern sich ausreichend Betreuer finden werden wir ferner eine Mädchen-, zwei Schülerinnen-, eine Schüler u. eine Jugend-Mannschaft aufbieten können, also wieder zehn Mannschaften.

 

Ob und in welcher Form die Vereinsmeisterschaften der Erwachsenen und des Nachwuchses durchgeführt werden, muss im Rahmen unserer TT-Abteilungsbesprechung im Mai d. J. festgelegt werden.

Detlef Haake 
SVE Börninghausen - Tischtennisabteilung

Herren-Bereich

1. Herren-Mannschaft, 2. Kreisklasse, Staffel 3
Wie gut es war im letzten Jahr als Tabellenzweiter auf die Aufstiegsrunde in die 1. Kreisklasse zu verzichten hat sich schnell bewahrheitet. Man liegt zwar mit Platz 4 ganz gut im Rennen, aber ohne unsere Spitzenspieler würden wir uns wohl mehr gen Mittelfeld orientieren. Auf der anderen Seite fehlten uns bei den drei Niederlagen, die wir gegen unsere Konkurrenten einstecken mussten immer alle vier Top-Spieler. Die Abschlussbilanz wird sich vermutlich ähnlich wie unsere Hinrunde abzeichnen, ist allerdings absolut davon abhängig mit welcher Formation unser oberes Paarkreuz aufschlägt. 

2. Herren-Mannschaft, 3. Kreisklasse, Staffel 3
An das vergangene Jahr kann Wolfgang Penassas Mannschaft zur Zeit nicht anknüpfen. Es wird mit 9 : 11 nur der 8. Tabellenplatz angezeigt. Wenn man sich allerdings die Mannschaftsaufstellungen der Konkurrenz ansieht, so liest man doch so manchen Namen, der schon einige Klassen höher gespielt hat.

3. Herren-Mannschaft, 3. Kreisklasse, Staffel 3
Mit 7 : 13 Punkten nur ein Platz hinter der 2. Herren-Mannschaft schlägt sich Jürgen Stiebels Mannschaft doch wieder recht wacker. Zudem Jürgen neben dem Gegner noch einen anderen lästigen Kontrahenten hat, nämlich die wackelige Einsatzbereitschaft Seiner Mannschaft. Vermutlich ist Jürgen mehr damit beschäftigt sechs spielbereite Kollegen zu finden als das ganze Spiel dauert. Hoffe, dass sich diese lästige Situation, die überwiegend beruflich bedingt ist in naher Zukunft zum Besseren wendet. 

Damen-Bereich

Entgegen der vergangenen Jahr kämpfen in der laufenden Saison statt drei Damen-Mannschaften nur zwei derselbigen um Punkte und Tabellenplätze

1. Damen-Mannschaft, Bezirksliga
Nachdem unsere 1. Damen-Mannschaft nach Abschluss der vergangenen Saison lange um den Klassenerhalt zitterte und noch ein Relegationsspiel bestreiten musste, welches allerdings souverän mit 8 : 3 gegen Teutonia Ossendorf gewonnen wurde, ging es personell unverändert in die aktuelle Spielzeit. Allerdings nur mit mäßigem Erfolg. Ein Sieg und ein Unentschieden bedeuten Platz 10 von 12. Das rettende Ufer ist allerdings noch zwei Plätze und bereits jetzt ganze sechs Punkte entfernt. Konnte in den vergangenen Jahren unsere Spitzenspielerin Diana Fetting immer in den Damen Klassen glänzen, so ist es jetzt Diana, die zu häufig gratulieren muss. Eine Reglementierung des Spielmaterials (Verbot von glatten langen Noppenbelägen seit Beginn dieser Saison) hat nicht nur in anderen Vereinen so manchen Spieler in seiner Erfolgsbilanz zurückgeworfen, sondern im speziellen auch Diana Fetting. Sie ist immer noch auf der Suche nach idealem Material. Um kurzfristig der Mannschaft eine bessere Ausgangsposition zu geben haben unsere zwei Dianas die Positionen getauscht. Diana Fetting spielt nun an der Position drei und hat damit die Chance im unteren Paarkreuz gegen vermeintlich schwächere Spielerinnen zu gewinnen und Diana Budde ist nun die neue Spitzenspielerin. Diana Budde, eh die technisch stärkste Spielerin der Mannschaft und mit 13 Siegen gegenüber 15 Niederlagen im Rücken die beste Hinrundenbilanz der Börninghausenerinnen, soll nun das Ziel Klassenerhalt angepeilt werden. 

2. Damen-Mannschaft, Kreisliga
In der letzten Spielserie noch von Maren Ledendecker mit einer ganz jungen Truppe im Durchschnittsalter von 19 Jahren geführt, hat sich das Bild dieser Mannschaft völlig verändert. Aus Marens Mannschaft ist nur noch Maria Truschkowski geblieben. Alle anderen Damen haben das Handtuch, sorry, den TT-Schläger, geschmissen und widmen sich jetzt anderen Aktivitäten J  Wie dem auch sei, auf die neue bzw. alte Mannschaftsführerin Sabine Sieckmann (Sabine hat nämlich seit Jahren die 3. Damen-Mannschaft geführt) ist Verlass und man hat bereits zwei Spiele für sich entscheiden können und ein Unentschieden steht ebenfalls auch dem Konto. Das bedeutet Platz 8 von 10 und damit ist man wohl ganz zufrieden. Aber halt nicht zu sehr zufrieden sein, es könnte ja in der Rücksaison in der Tabelle noch etwas mehr nach oben gehen?!?    

Nachwuchs-Bereich

Mit einer Mädchen-, zwei Schülerinnen-, einer Jugend- und einer Schüler-Mannschaft (total fünf Manschaften) nehmen wir mit der gleichen Anzahl Mannschaften am Spielbetrieb teil, wie in der vergangenen Saison. Bedauerlicherweise musste nun auch Christian Polutanowic zum Ende des 1. Halbjahres berufsbedingt das Schülerinnen- / Mädchen-Training beenden. Erfreulicherweise ist dafür Utz Vortmeier jetzt nahezu jeden Montag zusammen mit mir an Bord, bzw. in der Halle. Utz untersteicht, dass ein qualifizierter Pädagoge auch beim TT-Training Kreativität und Ideenreichtum an den Tag legen kann. Die seit einigen Monaten anhaltend große Anzahl von Neuzugängen beim TT-Training bestätigt diese gute Jugendarbeit. Ferner konnten wir mit Maria Truchskowski eine ganz junge Betreuerin für unsere 2. Schülerinnen-Mannschaft finden. Andreas Sieckmann und Jürgen Wiora zeichnen sich nach wie vor für den männlichen Nachwuchsbereich verantwortlich und werden wie gehabt betreuungstechnisch durch Sabine Sieckmann und Jürgen Stiebel unterstützt.  

1. Mädchen-Mannschaft, Kreisliga
Genau wie unsere 2. Damen-Mannschaft hat auch unsere letztjährige 1. Mädchen-Mannschaft, nach einjährigem Gastspiel in der Mädchen-Bezirksliga, die Segel gestrichen. Bis auf Viola Roesch, die die 2. Damen-Mannschaft mit Erfolg verstärkt hat, sind die restlichen drei Spielerinnen vom Winde verweht J  In der jetzt laufenden Saison spielt die letztjährige 1. Schülerinnen-Mannschaft, wiederum betreut von Klaus-Wilhelm Ledendecker, mit 6 : 8 Punkten und einem 5. von 8 Plätzen recht gutem Ergebnis ihre erste Saison bei den Mädchen. 

1. Schülerinnen-Mannschaft, Kreisliga
Mit 10 : 2 Punkten liegt die von Utz Vortmeier betreute 1. Schülerinnen – Mannschaft auf dem 2. von 7 Plätzen. Dieses ist doch sehr erfreulich, da es sich um dieselben Spielerinnen der vergangenen Saison handelt und ein Indiz für die Fortschritte des qualifizierten Trainings darstellt. Im Pokalfinale hat man ganz knapp mit 3 : 4 gegen den TTV Lübbecke verloren. Die bittere Niederlage wurde aber immerhin etwas durch die Silbermedaille „versüßt“.

2. Schülerinnen-Mannschaft, Kreisliga
Es stehen zwar nur 1 Sieg und dafür 5 Niederlagen auf dem Konto, aber zu den „alten Hasen“ Kim Marie Brinkmeier ( 8 : 6 Bilanz = SUPER), Lena Bekemeier und Ann Katrin Solinger sind mit Corinna Beek und Saskia Henke noch zwei „Greenhorns“ hinzugekommen. Die von Maria Truschkowski betreute Mannschaft ist auf einem guten Weg und das regelmäßige Training wird auch hier seine positiven Früchte tragen. Kim Marie Brinkmeier ist bereits jetzt mit Ihrer positiven Bilanz nicht nur wegweisend in dieser Mannschaft, sondern auch eine exzellente Ersatzspielerin, wenn in der 1. Schülerinnen mal jemand fehlt.  

Jugend-Mannschaft, Kreisliga
In der vergangenen Saison noch Staffelsieger und Kreismannschaftsmeister in der Kreisklasse geworden, hängen die Trauben jetzt doch um einiges zu hoch. Nur ein Sieg und ein Unentschieden stehen zu Buche. Jetzt nicht den Kopf hängen lassen und trainieren, trainieren und tr…. Wie wäre es mal mit ein paar Trainingseinheiten ab 19.00h mit den Herren? Sprecht mal mit ein paar Vereinskollegen, die nur um ein paar Jahre älter sind als Ihr und zum Teil jetzt in der 1. Herren-Mannschaft spielen. Diese haben in der Woche mehrfach trainiert und dann nicht nur von 17.00h – 19.00h, sondern um 19.00h ging es erst so richtig los.  

Schüler-Mannschaft, Kreisklasse
Die Schüler-Mannschaft ist wohl in diesem Jahr der Shooting-Star schlechthin. Tabellenführer mit 21 : 1 Punkten und dann auch noch soeben frisch gekürter Kreispokalsieger. Mit 26 : 0 und 23 : 1 in den Einzeln sind die Brüder Matthias und Alexander Honermann die Hauptgaranten für diesen tollen Erfolg, der durch Felix Sewing  mit 9 : 7 und Tim Solinger 9 : 6 komplettiert wird. Da kann wohl nur noch eine Verletzung oder ein Unglück, wenn Ihnen z. B. der Himmel auf den Kopf fällt, die Meisterschaft und den Aufstieg in die Kreisliga gefährden.

An dem Wochenende 16.08. und 17.08. fanden traditionell die Tischtennis-Vereinsmeisterschaften statt. Nachfolgend eine Zusammenassung der wieder einmal interessanten und spannenden Wettkämpfe mit einigen Fotos und den Platzierungen in den einzelnen Wettkampfen.

Auf dem unten folgenden Bildchen alle Teilnehmer/nnen der Tischtennisvereinsmeisterschaften Einzel und Doppel 2008. Bevor wir aber am Samstag, 16.08. um 10.00h  mit den Wettkämpfen begannen, wurde fleißig geputzt und die Tischtennis-Tische auf Vordermann gebracht. Insgessamt starteten zwölf männliche und acht weibliche Vereinsmitgleider. Nachfolgend ein paar Worte zu den Wettkämpfen und die abschließenden Platzierungen:

 Herren-Bereich:

Elf Herren und ein Junge (Felix Sewing) ermittelten in drei Gruppen a' 4 Spieler die Platzierungsplätze für die Hauprunde. Die ersten beiden jeder Gruppe spielten um die Plätze 1 - 6, die beiden letzten der Gruppen spielten um die Plätze 7 - 12, wobei jeweils die Ergebnisse der Gruppenspiele mitgenommen wurden und dadurch doppelte Begegnungen ausgeschlossen waren.

Da das Feld der Teilnahmer von der Kreisliga (Utz Vortmeier) bis zur 3. Kreisklasse reichte, gab es für die vermeintlich schwächeren pro Spielklasse 1 Punkt pro Satz Vorgabe. Letztendlich gab es folgende Konstellation:

 

 Name  Spiele  Sätze  Platz
 Sauerwald, Jens  4 : 1  13 : 6  1
 Vortmeier, Utz  3 : 2  12 : 9  2
 Haake, Detlef  3 : 2    9 : 7  3
 Pikutzki, Christian  2 : 3    8 : 11  4
 Roesch, Klaus  2 : 3    9 : 12   5
 Roesch, Rainer  1 : 4    5 : 12   6
 Roesch, Christian  5 : 0   15 : 3   7
 Pauck, Ernst  4 : 1   10 : 4   8
 Hageböke, Heinrich  3 : 2   11 : 8   9
  Sieckmann, Mathias  2 : 3    8 : 13  10
  Stiebel, Jürgen  1 : 4    8 : 12  11
  Sewing, Felix  0 : 5    0 . 15  12

Der vermutlich stärkste Spieler Utz Vortmeier "nur" auf Platz zwei, da Utz sowohl gegen Klaus Roesch mit 2 ; 3 Stäzen als auch gegen Rainer Roesch mit 1 : 3 Sätzen verlor. Jens Sauerwald vergab seine lupenreine Bilanz durch eine 1 : 3 Niederlage gegen Utz Vortmeier. Obwohl Detlef Haake genau wie Utz Vortmeier 3 : 2 gewonnene Spiele vorweisen kann besseres Satzverhältnis für Utz Vortmeier und auch im direkten Vergleich  die Nase vor Detlef Haake

 

Herren-Doppel

Nachdem die Platzierungen der Einzelwettkämpfe vorlagen wurden aus der oberen Hälfte der Tabelle sechs Spieler der unteren Hälfte zugelost, um möglichst homogene Doppelpaarungen zu gewährleisten. Hier wurde im sog. "Doppel-KO-System" gespielt. D. h. sobald ein Doppel zwei mal verloren hatte musste es ausscheiden. Interessant hierbei, dass die späteren Gewinner dieses Wettbewers Vater und Sohn Roesch in der Vorrunde gegen die späteren Zweitplatzierten Pikutzki / Hageböke zwar verloren, dann aber im Hauptfeld im Spiel um Platz 1 zwei mal gegen ebendiese Pikutzki / Hageböke gewannen.  

 Doppelpartner  Spiele  Platz
 Roesch, Rainer     /  Roesch, Christian  4 . 1  1
 Pikutzki, Cristian   /   Hageböke, Heinrich  3 : 2  2
 Vortmeier, Utz      /   Sieckmann, Mathias  2 : 2  3
 Haake, Detlef       /   Pauck, Ernst  1 : 2  4
 Roesch, Klaus     /   Stiebel, Jürgen  1 : 2  5
 Sauerwald, Jens  /  Sewing, Felix  0 : 2  6

 

 

 

tt_vereinsmeistersch08_1.jpg

 

 Damen Einzel

Auf dem Foto zu sehen, aber nicht in dieser Tabelle unsere Spitzenspielerin der 1. Damen-Mannschaft Diana Fetting. Berufsbedingt konnte Diana nicht an den vormittags stattfindenedn Einzelvereinsmeisterschaften teilnehmen, aber dann doch beim Doppel und auch beim anschließenden Siegerfoto lächeln.

 Name  Spiele  Sätze  Platz
 Haake, Marilyn  5 : 1  17 : 6  1
 Brand, Stefanie  4 : 2  14 : 8  2
 Buhrmester, Anita  4 : 2  15 : 10  3
 Roesch, Viola  4 : 2  15 : 10  4
 Bäumer, Maike  2 : 4   7 : 15  5
 Sewing, Heike  1 : 5   8 : 16  6
 Sieckmann, Sabine  1 : 5   6 : 17  7

Die erstplatzierte Marilyn Haake verlor zwar mit 2 : 3 Sätzen gegen Viola Roesch behielt aber ansonsten eine weiße Weste. Die Plätze 2 bis 4 waren da schon etwas härter umkämpft und bedürfen wohl zum besseren Verständnis einer kleinen Analyse: Stefanie Brand, Anita Burhmester und Viola Roesch haben nämlich alle das selbe 4 : 2 Spielergebnis. Das bessere Ende hierbei für Stefanie Brand mit 14 : 8 Sätze. Steffie verlor dabei 1 : 3 gegen M. Haake und 1 : 3 gegen V. Roesch. Da A. Buhrmester und V. Roesch beide mit 15 : 10 bei gleichem Spielverhältnis somit auch gleiches Satzverhältnis hatten, musste hier der direkte Vergleich entscheiden, den A. Buhrmester mit 3 : 2 gegen V. Roesch für sich buchen konnte Viola Roesch verlor Ihr zweites Einzel übrigens 1 : 3  gegen Heike Sewing. Etwas kurios, da dieses gleichzeitig der einzige Sieg für Heike war und bei einem Erfolg für Viola Ihr somit der zweite Platz sicher gewesen wäre. .  

 

Damen-Doppel

Wie bereits oben erwähnt komplettierte Diana Fetting im Doppel das ungerade Feld auf vier Paarungen mit nachfolgendem Resultat:

 Doppelpaarungen  Spiele  Sätze  Platz
 Buhrmester, Anta   /  Bäumer, Maike  3 : 0  9 : 3  1
 Haake, Marilyn       /   Sieckmann, Sabine  2 : 1  7 : 5  2
 Fetting, Diana        /   Sewing, Heike  1 : 2  4 : 7  3
 Brand, Stefanie    /   Roesch, Viola  0 . 3  4 : 9  4

In der Platzierung der Doppelpaarungen bewahrheitet sich mal wieder der Satz, dass zwei gute Einzelspieler nicht auch unbedingt ein erfolgreiches Doppel ergeben müssen. Im Einzel hatten S. Brand und V. Roesch noch die Plätze 2 und 4 belegt, aber im Doppel mussten diese dann drei mal gratulieren.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Am Sonntag, 17.08.2008 griffen dann auch unsere Nachwuchsspieler/innen in die Wettkämpfe ein. Auf dem Foto sind alle strahlenden neunzehn Teilnehmer/innen vor den Wettkämpfen zu sehen:

tt_vereinsmeistersch08_2.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mädchen

Da nur zwei Mädchen an den Wettkämpfen teilnahmen spielten diese zusammen mit den sechs Schülerinnen. Anschließend wurde aber getrennt gewertet.

 Name  Spiele  Sätze  Platz
 Aspelmeier, Sascia  7 : 0  21 : 0  1
 Ens, Angelika  4 : 3  12 : 10  2

Erwartunsgemäß konnte sich Sascia Aspelmeier ohne Niederlage und sogar ohne Satzverlust durchsetzen. Da hatte es Angelika Ens schon schwerer, die immerhin neben der Niederlage gegen S. Aspelmeier auch Jessica Fischer und Feline Vortmeier jeweils ohne Satzgewinn gratulieren musste. 

 

Schülerinnen

 Name  Spiele Sätze  Platz
 Fischer, Jessia  5 : 2  17 : 7  1
 Giesbrecht, Anita  4 : 3  12 : 12  2
 Brinkmeier, Kim-Marie  4 : 3  13 : 13  3
 Vortmeier, Feline  3 : 4  14 : 12  4
 Bekemeier, Lena  1 : 6    4 : 18  5
 Henke, Saskia  0 : 7    0 : 21  6

Die Plätze 1 bis 4 waren hart umkämpft, mit dem glücklicheren Ende für Jessica Fischer. Alle vier verloren gegen Sascia Aspelmeier. Zudem gab Jessica noch ein Spiel mit 2 : 3 Sätzen gegen Kim-Marie Brinkmeier ab. Anita Giesbrecht und Kim Marile Brinkmeier haben beide 4 : 3 Spiele und gleiches Satzverhältnis. Hier musste also der direkte Vergleich zwischen Anita und Kim-Marie  entscheiden, welchen Anita Giesbrecht mit 3 : 0 für sich buchen konnte. Feline Vortmeier hatte zwar mit 14 : 12 das bessere Satzverhältnis als A. Giesbrecht und K-M. Brinkmeier, aber mit 3 : 4 Spiele das schlechtere Spielverhältnis. Feline verlor viele Spiele in drei Sätzen nämlich 1 : 3 gegen J. Fischer, 2 : 3 gegen A. Giesbrecht und 2 : 3 gegen K-M. Brinkmeier. 

 

Schüler

Der einzige Spieler der Jugendmannschaft Björn Stiebel verlor zwar überraschend gegen Alexander Honermann, aber Alexander Honermann musste im Vergleichskampf seinem Bruder Matthias gratulieren. Da Matthias Honermann zwar gegen den außer Konkurrenz angetretenen Björn Stiebel verlor aber ansonsten kein weiteres Spiel abgab, standen sich die beiden Brüder letztendlich beide mit 6 : 1 Spiele gegenüber. Sowohl das Satzverhältnis, als auch der direkte Vergleich gaben letztendlich den Ausschlag für den 1. Platz.   

 Name  Spiele  Sätze  Platz
 Honermann, Matthias  6 : 1  20 : 3  1
 Honermann, Alexander  6 : 1  18 : 4  2
 Sewing, Felix  4 : 3  12 : 9  3
 Solinger, Tim  3 : 4   9 : 12  4
 Vortmeier, Marvin  2 : 5   6 : 15  5
 Schulz, Til  1 : 6   3 : 19  6
 Budde, Jan Mark  0 : 7   1 : 21  7

 

 

Minis

Die drei "Newcomer" ohne jedwede Turniererfahung machten allesam ein gutes Bild, wobei Noah Brümmelhorst aber doch sicher die Überhand behielt. Vielleicht werden wir die drei bereits im kommenden Jahr bei den Schüler-Wettkämpfen bewundern dürfen?!?

 Name  Spiele  Sätze  Platz
 Brümmelhorst, Noah  6 : 0  18 : 2  1
 Henke, Marcel  3 : 3  11 : 9  2
 Böhme, Marc  0 : 6   0 : 18  3

 

 

Nach der Mittagspause wurden aus den noch spielwilligen Nachwuchsspieler/innen und den erwachsenen Betreuer/innen gemischte Doppel zugelost. Es ergab insgesamt 8 Paare, wovon ein Paar aus zwei Schülern bestand. Nachfolgend die Platzierungen:

 

 Mixed-Paarung  Spiele  Platz
 Aspelmeier, Sascia    /  Honermann, Alexander  4 : 1  1
 Buhrmester, Anita      /  Stiebel, Jürgen  3 : 2  2
 Roesch, Viola            /  Sieckmann, Mathias  2 : 2  3
 Sieckmann, Sabine    /  Roesch, Christian  2 : 2  4
 Sewing, Heike           /  Haake, Detlef  2 : 2  5
 Honermann, Matthias /  Sewing, Felix  1 : 2  6
 Ens, Angelika             /  Reosch, Klaus  0 : 2  7
 Truschkowski, Luisa / Sieckmann, Andreas  0 : 2  8

Überraschend hierbei, dass es mit den Spielern Sascia Aspelmeier und Alexander Honermann zu der gleichen Paarung kam wie im letzten Jahr. Aber bei dieser Überraschung sollte es nicht bleiben, denn obwohl beide bereits in der Vorrunde gegen Anita Buhrmester und Jürgen Stiebel verloren konnte man sich über die Trostrunde in das Endspiel kämpfen. Hier genügte bereits ein Sieg für das bis jetzt ungeschlagene Duo Buhrmester / Stiebel um die Trophäe des ersten Platzes zu erlangen, aber es kam anders. Das erste Finale gewannen Sascia Aspelmeier mit 3 : 2 Sätzen und das zwete Finale mit dem selben Ergebnis. Herzlichen Glückwunsch an unsere zwei hoffnungsvollen Talente Sascia und Alexander.

tt_vereinsmeistersch08_4.jpgtt_vereinsmeistersch08_3.jpg 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

        Anita Buhrmester             Jürgen Stiebel

 

 

         Sascia Aspelmeier                                Alexander Honermann

   

 

 

TISCHTENNIS: Einige Entscheidungen gefallen. Direkt im Anschluss an die Meisterschaftsspiele fanden im Tischtennisbereich die Auf- und Relegationsspiele statt.

In der Frauen-Bezirksliga schaffte der SV Börninghausen dabei den Klassenerhalt. Beste Chancen hat auch der TuS Nettelstedt auf eine weitere Saison in der Bezirksklasse.

Für Börninghausen sah es aber im entscheidenden Spiel gegen Teutonia Ossendorf zunächst alles andere als gut aus. Durch Fetting/Buhrmester und Haake/Budde gingen gleich beide Doppel unglücklich in der Verlängerung des fünften Satzes verloren.

anita_buhrmester.jpg

Klassenerhalt geschafft: Anita Buhrmester

Im oberen Paarkreuz konnte zwar Diana Fetting verkürzen, doch Anita Buhrmester verlor postwendend zum 1:3. Danach aber lief es bei den Eggetalerinnen, die auf jeden Fall einen erneuten Abstieg aus dem Bezirksoberhaus vermeiden wollten. Überragende Akteurin beim SVEB war diesmal Diana Budde, die alle drei Spiele für sich entscheiden konnte. Ebenfalls ungeschlagen blieben Diana Fetting (2) und Marilyn Haake (2). Den achten Punkt zum 8:3-Endstand steuerte Anita Buhrmester bei.

Ebenfalls so gut wie durch ist der TuS Nettelstedt in der Bezirksklasse. In der Relegation der Sechstplatzierten gab es sichere 8:3- (gegen TTSV Schloß Holte III) und 8:2-Siege gegen den TTV Borgholz. Derzeit gibt es einen freien Platz in der Bezirksklasse und diesen dürfte der TuS erreicht haben. Gegen Schloß Holte avanchierte Elke Hecht zur Matchwinnerin. Sie gewann alle drei Einzel und das Doppel mit Kerstin Hamel-Picker. Zudem siegten Drees/Knefel, Kerstin Hamel-Picker (2) und Iris Drees. Beim 8:2 gegen Borgholz hatten die Nettelstedterinnen noch weniger Probleme. In der einseitigen Partie holten Drees/Knefel, Hecht/Hamel-Picker, Susanne Knefel (2), Iris Drees (2), Elke Hecht und Kerstin Hamel-Picker die acht Punkte für den TuS.

Auch wenn der TuS Nettelstedt II die Runde der Siebtplatzierten gewinnen sollte und danach sieht es vor dem letzten Spiel gegen GW Daseburg III aus, stehen die Chancen derzeit schlecht. Der TuS muss darauf hoffen, dass noch mindestens zwei Mannschaften zurückziehen. Gegen die SpVg Steinhagen gab es für den TuS einen 8:5-Sieg. Gegen die frühere Bundesligamannschaft siegten A. Bartsch/Blotevogel, Anne Bartsch (3), Elke Bartsch, Heike Blotevogel (2) und Brunhilde Vogt für den TuS Nettelstedt II. Im abschließenden Spiel gegen Daseburg III reicht dem TuS ein Remis zum Gruppensieg.

Durch Siege gegen den TuS Eintracht Minden III und den TTC Rahden IV schafften die Werster die Rückkehr in die Kreisliga. Mehr Aufsteiger wird es aber nicht geben, da der TSV Hahlen II den Aufstieg in die Bezirksklasse verpasst hat.

Für den RTTC IV war der Traum von der Kreisliga bereits nach der 3:9-Schlappe in Minden ausgeträumt. Im zweiten Spiel kämpfte man gegen die Werster zwar groß, verlor aber letztlich dennoch mit 7:9. Die Punkte für die Rahdener Vierte machten dabei M. Hiller/Westerhold, Michael Hiller (2), Sascha Hiller, Heinz Potthast, Dirk Seifert und Max Kron.

In der Meisterrunde der 2. Kreisklasse reichte es für den TuS Wehe III nur zum dritten Platz. Nach dem 8:8 gegen die TSG Rehme II verloren die Weher gegen den TSV Rothenuffeln mit 5:9. Kleine Chancen auf den Aufstieg in die 1. Kreisklasse hat noch der TTC Rahden V. In der vorsorglichen Aufstiegsrunde verloren die Rahdener zwar mit 6:9 gegen den SuS Veltheim IV, doch dafür besiegte man den SV Weser Leteln mit 9:6. Das macht am Ende den zweiten Platz hinter Veltheim.

Quelle: Neue Westfälische

Nachbetrachtung: Die Serie 2007 / 2008 starteten wir mit 11 Mannschaften, bestehend aus sechs Erwachsenen-Teams, nämlich drei Damen u. drei Herren-Mannschaften sowie fünf Nachwuchsmannschaften, bestehend aus einer Mädchen, zwei Schülerinnen, einer Jugend und einer Schülermannschaft.

Kurz zusammengefasst kann man feststellen, dass keine der elf Mannschaften Tabellenletzter ist, aber dennoch zwei Mannschaften absteigen müssen. Zwei Mannschaften haben es noch in der Hand aufzusteigen und eine weitere Mannschaft muss in die Verlängerung und um den Klassenerhalt bangen. Näheres wie folgt:


A) Herren-Bereich
1. Herren-Mannschaft, 2. Kreisklasse, Staffel 3
Nachdem es in den letzten Jahren immer nur eine Richtung – nämlich nach unten – gab, ist jetzt der gegenteilige Effekt eingetreten. Wie Phönix aus der Asche steht die 1. Herren-Mannschaft mit nur zwei Niederlagen auf Platz 2 der 2. Kreisklasse. Sicherlich, im Vergleich zu den vergangenen Jahren, als die 1. Mannschaft häufig um den Aufstieg zur Bezirksklasse kämpfte, es dann aber doch nicht schaffte, sind wir aber auf Grund des „abgespeckten“ Spielerpotentials mehr als zufrieden mit unserem Ergebnis zwei Spieltage vor Saisonende. Da davon auszugehen ist, dass wir den zweiten Tabellenplatz nicht mehr abgeben werden besteht über die Relegationsrunde sogar die Möglichkeit noch in die 1. Kreisklasse auf zu steigen. Ob wir dieses Recht aber überhaupt wahrnehmen möchten, müssen wir bis zum 7. April dem Staffelleiter mitteilen. Da uns die sehr spielstarken Henrik Budde (Zeitsoldat), Benjamin Möhlmeier (Student) und Jörg Meyer (Schichtarbeiter) zu selten zur Verfügung stehen und eine Verstärkung nicht in Sicht ist, ständen wir in der 1. Kreisklasse vermutlich wieder zu oft auf verlorenem Posten. Somit werden wir vermutlich auch in der kommenden Saison in der 2. Kreisklasse antreten und hier versuchen wieder ganz oben mitzumischen


2. Herren-Mannschaft, 2. Kreisklasse, Staffel 3
Im vergangenen Jahr hatte die von Wolfgang Penassa geleitete Mannschaft den Abstieg nur dadurch verhindert, dass die Staffel nicht voll war. Zu Beginn dieser Saison galt unsere 2. Mannschaft somit für die meisten unter uns wohl nur als sicherer Punktelieferant, aber in der zweiten Hälfte der Rückserie gelang unserer „Reserve“ ein Doppelschlag. Zum einen gewann man auswärts gegen Hollwede IV 9:5 und weil dieses so einen Spaß machte gelang das gleiche Ergebnis auch noch gegen den ATSV Espelkamp. Mit aber nur noch einem weiteren Sieg in der Rückserie gegen den Tabellenletzten Rahden VI hat man jetzt ganze vier Punkte Rückstand auf den rettenden 10. Tabellenplatz und der Abstieg ist sowohl theoretisch als auch praktisch nicht mehr zu schaffen. Da man dieses Jahr aber sicherlich als „Abenteuer 2. Kreisklasse“ betrachtet hatte und vermutlich selber nicht mit dem unbedingten Klassen-
erhalt rechnete, wird unsere 2. Mannschaft in der 3. Kreisklasse wieder ein gewaltiges Wörtchen mitsprechen.


3. Herren-Mannschaft, 3. Kreisklasse, Staffel 3
Zwei Wochen vor Ende der Saison 8. von 12 Mannschaften mit 16 : 24 Punkten hat Jürgen Stiebels Mannschaft, wie häufig der Fall bei den letzten Mannschaften eines Vereins, immer wieder mit Mannschaftsaufstellungsproblemen zu kämpfen. Stehen die ersten sechs Spieler zur Verfügung kann man gegen die Top-Mannschaften gewinnen, spielt man aber mit der „zweiten Garnitur“ gilt es sich gegen den letzten der 3. Kreisklasse nicht zu blamieren. Hoffentlich gelingt es Jürgen auch in der kommenden Saison eine schlagkräftige Truppe zu mobilisieren


B) Damen-Bereich
1. Damen-Mannschaft, Bezirksliga
Im vergangenen Jahr das Gratulieren des siegreichen Gegners schon verlernt, da es keine Niederlage für die von Diana Fetting geführte 1. Damen-Mannschaft gab, ist diese Saison des Aufsteigers aus Börninghausen nicht so erfreulich verlaufen. Letztendlich fehlt vermutlich nur ein Punkt am direkten Klassenerhalt. Derzeit steht man nämlich mit 10:28 Punkten auf Platz 10 und somit einem Relegationsplatz. Das letzte Spiel gegen den Tabellenletzten Bielefeld II wird vermutlich zwei weitere Punkte zum 12:28 führen. Die unmittelbar vor Börninghausen platzierten VFL Frotheim und TuS Porta Barkhausen haben zwar beide schon 13 Punkte, aber beides starke Gegner als Restprogramm und im direkten Vergleich wäre Börninghausen zudem bei Punktgleicheit besser gewesen. Somit geht es in die Relegation.

2.Damen-Mannschaft, Kreisliga
Immerhin schon die dritte Saison spielen die von Maren Ledendecker angeführten jungen Damen (Durchschnittsalter 19 Jahre!!!) mit Erfolg in der Damen Kreisliga und belegen mit 13: 17 Punkten einen beachtlichen 6. Platz von 9 Mannschaften. Bei einem noch größeren Trainingseifer einiger Spielerinnen wäre sicherlich noch mehr drin. Da Maren sicherlich in der kommenden Saison 2008 / 09 ein Studium aufnehmen wird, hoffe ich auf eine glückliche „Nachfolgeregelung“ Ihres Mannschaftsführeramtes, damit die junge Damentruppe uns noch länger erhalten bleibt.


3. Damen-Mannschaft, Kreisliga
Wie in der vergangenen Saison konnte man auch in dieser laufenden Saison gegen den TV Elverdissen zwei mal gewinnen. Zudem gelang Sabine Sieckmanns Mannschaft gegen den SC Blasheim ein Unentschieden, so dass man mit 5 : 25 Punkten Platz 8 von 9 belegt.


C) Nachwuchs-Bereich
Mit einer Mädchen-, zwei Schülerinnen-, einer Jugend- und einer Schüler-Mannschaft, also total fünf Mannschaften nehmen wir mit einer Mädchen-Mannschaft weniger als in der vergangenen Saison am Spielbetrieb teil. Erfreulicherweise konnten wir die beruflich bedingten Ausfälle der Trainer und Betreuer Klaus Roesch, Christian Pikutzki und Heinrich Hageböke durch Christian Polutanowic und Utz Vortmeier zumindest trainingstechnisch kompensieren. Das qualifizierte und ideenreiche Training von Christian und Utz kommt unseren Schülerinnen sehr zu Gute und entlastet mich sehr. Andreas Sieckmann und Jürgen Wiora zeichnen sich nach wie vor für den männlichen Nachwuchsbereich verantwortlich und werden betreuungs-technisch von Sabine Sieckmann und Jürgen Stiebel unterstützt. Nach wie vor steht das Nachwuchstraining und das betreuen bei Heim- und Auswärtsspielen auf wenigen Sockeln und wenn dann aus beruflichen oder privaten Gründen ein Nachwuchstrainer bzw. -betreuer die Segel streichen muss, ist es schwierig dieses wieder in die Waage zu bringen.


Mädchen-Mannschaft, Bezirksliga
In der vergangenen Saison mit hauchdünnem Vorsprung (1 Punkt vor dem TuS Dielingen) von der Kreisliga in die Bezirksliga aufgestiegen, stehen die von Rainer Roesch betreuten Mädchen mit zwei Siegen gegen die TG Herford, einem Sieg gegen den TuS Bad Driburg und einem Unentschieden bei dem TTV Höxter auf dem 10. von 12 Plätzen. Der Klassenerhalt ist nicht mehr zu schaffen, wäre aber bei einem größeren Trainingsengagement sicherlich möglich gewesen. Rainer hat die mit Abstand weitesten Fahrten zu absolvieren, da es nur eine Staffel in Ostwestfalen gibt und alleine dafür schon meinen Dank, dass er die zahlreichen Samstag - Nachmittage für die Mädchen opfert. In der kommenden Saison 2008 / 09 werden die zwei Spielerinnen Laura Haake und Krsitin Windten auf Grund Ihres Alters bei den Damen spielen müssen..


1. Schülerinnen-Mannschaft, Kreisliga
Mit 18:8 Punkten liegt die von Klaus-Wilhelm Ledendecker betreute 1. Schülerinnen – Mannschaft auf dem 3. von 8 Plätzen. Insbesondere Sascia Aspelmeier ist hier hervorzuheben, die bisher sage und schreibe 28 Ihrer Begegnungen für sich entscheiden konnte und nur einmal gratulieren musste. Sofern diese Mannschaft in der kommenden Saison unverändert weiterspielen möchte, muss sie bei den Mädchen antreten, da die Nr. 2 Charline Quade aus Altersgründen nicht mehr bei den Schülerinnen spielberechtigt ist.


2. Schülerinnen-Mannschaft, Kreisliga
Das erste Jahr als „Newcomer“ mit null Spielerfahrung, aber einer Menge Spiellaune, wurde ohne Spielerabgänge – wenngleich auch ohne Spielgewinn – absolviert. In dieser Hinrunde gelangen bereits zwei Siege gegen den TTV Lübbecke und eine knappe Niederlage beim TTC Enger. Der Aufwärtstrend ist deutlich zu spüren, aber die Mannschaften mit mehr Spielerfahrung überwiegen im Moment noch. In der kommenden Saison ist sicherlich ein Sprung ins Mittelfeld möglich.


Jugend-Mannschaft, Kreisklasse
Im zweiten Jahr in der Jugend-Kreisklasse klopft man bereits zur Kreisliga an. Mit zwei Niederlagen und zehn Siegen liegt die von Andreas Sieckmann betreute Mannschaft derzeit nur auf Platz drei aber unmittelbar auf der Überholspur um an den ATSV Espelkamp und den SC Hollwede, die noch gegeneinander antreten müssen, vorbeizuziehen. Es sollte mich schon sehr wundern, wenn wir in der kommenden Saison – nach langer Abstinenz – nicht endlich wieder eine Börninghauser Mannschaft in der Jugend – Kreisliga melden könnten.


Schüler-Mannschaft, Kreisklasse
Erfreulich gut schlägt sich unsere von Andreas Sieckmann betreute Schüler-Mannschaft in der Schüler Kreisklasse. Nach guter Hinserie wurden die Staffeln leistungsorientiert neu zusammengestellt. In der leistungsstärkeren Rückserie belegt man zwar nur den vorletzten Platz, aber die Erfolgsbilanz zeigt nach oben. Im kommenden Jahr muss altersbedingt Lukas Brinkmeyer zu den Jungen wechseln.


d) Anfänger-Bereich
Wie bereits kurz angerissen lässt die genannte unzureichende Zahl von Trainern und Betreuern ein Wachstum im Nachwuchsbereich nicht mehr zu. Die nach wie vor recht große Zahl an Anfänger/innen würde es durchaus rechtfertigen eine weitere Schülerinnenmannschaft an den Start zu schicken, aber ich wüsste nicht wer diese Mannschaft bei den Heim- und Auswärtsspielen betreuen und fahren sollte. Mein Dank gilt allen ehrenamtlich tätigen Nachwuchstrainern und –betreuern, mit der Hoffnung dass man noch lange seine Zeit und Engagement zur Verfügung stellt und in naher Zukunft doch noch der oder die ein oder andere erkennt, dass der Nachwuchs nicht nur Arbeit sondern auch Spaß macht.


e) Ausblick: Stand Freitag, 28.03.2008
Über die Anzahl der in der kommenden Saison am Spielbetrieb teilnehmenden Mannschaften möchte ich im Moment eher spekulieren als mich fest zu legen. Nach heutiger Sicht werden wir voraussichtlich wieder drei Damen u. drei Herren-Mannschaften melden. Sofern sich ausreichend Betreuer finden lassen werden wir ferner eine Mädchen-, eine Schülerinnen-, eine Schüler u. eine Jugend-Mannschaft aufbieten können, also statt elf immerhin noch zehn Mannschaften.

Ob und in welcher Form die Vereinsmeisterschaften der Erwachsenen und des Nachwuchses durchgeführt werden, muss im Rahmen unserer TT-Abteilungsbesprechung im Mai d. J. festgelegt werden.

Eine Abschrift dieses Protokolls wird ab dem kommenden Wochenende auf der SVE-Seite allen Interessierten zur Verfügung gestellt.

Detlef Haake

platzhalter